Leichtes Supertele: Nikon AF-S 5,6/500 mm E PF ED VR

Mit Phasen-Fresnel-Linse
23.08.2018

Dank der Phasen-Fresnel-Technik ist das Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR erstaunlich kompakt und leicht.

Nach dem AF-S Nikkor 4/300 mm E PF ED VR hat Nikon heute das zweite Teleobjektiv mit Phasen-Fresnel-Linse (PF) vorgestellt, das AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR. Das Vollformatobjektiv kann durch die PF-Technik deutlich kompakter und leichter gebaut werden als herkömmliche Objektive. Zum Vergleich, seine rund 1460 Gramm bewegen sich etwa auf dem Niveau des AF-S 2,8/70–200 mm E FL ED VR, während das – immerhin eine Blendenstufe lichtstärkere – 4/500 mm E FL ED VR auf über 3000 g kommt.

nikon_af-s_nikkor_500_mm_f56e_pf_ed_vr_angle3_kopie.jpg

Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR Superteleobjektiv Vollformat Phasen-Fresnel-Linse 2018 Spiegelreflex

Das Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR besitzt viele Einstellmöglichkeiten.

© Nikon

Mit dem Bajonettadapter FTZ ist das Tele auch mit den ebenfalls heute vorgestellten spiegellosen Nikon-Kameras Z 6 und Z 7 kompatibel, zudem kann es mit dem 1,4fach-Telekonverter TC-14E III AF-S eingesetzt werden.

nikon_af-s_nikkor_500_mm_f56e_pf_ed_vr_sealing.jpg

Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR Superteleobjektiv Vollformat Phasen-Fresnel-Linse 2018 Spiegelreflex

Gegen Umwelteinflüsse ist das Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR gut abgedichtet.

© Nikon

Außer am Gewicht hat Nikon nichts eingespart: Die Ausstattung des 500 mm PF ist umfangreich. Sie beginnt mit einer Stativschelle, geht über vier Fokushaltetasten, die Bildstabilisierungsmodi Normal (gleicht bis zu vier Blendenstufen aus) und Sport (für Mitzieher), Fokussierbereichsbegrenzer, Signaltonschalter, Memory-Funktion, elektromagnetischer Irisblendenmechanismus bis hin zur Nanokristallvergütung und Fluor-vergütetem Schutzglas der Frontlinse. Für Schutz vor Wasser und Staub sorgen spezielle Abdichtungen.
Seine AF-Geschwindigkeit soll durch die kleineren Baugruppen sehr hoch sein. Für hohe Bildqualität sind unter anderem drei ED-Glas-Linsen verantwortlich. Zur Unterstützung der Verfolgung von Motiven bietet Nikon das separat erhältliche Punktvisier DF-M1 an. Das Zubehör ist auch mit der neuen Superzoom-Kamera Coolpix P1000 kompatibel.

nikon_af-s_nikkor_500_mm_f56e_pf_ed_vr_ambience.jpg

Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR Superteleobjektiv Vollformat Phasen-Fresnel-Linse 2018 Spiegelreflex

Für ein 500-mm-Tele ist das AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR erstaunlich kurz und schlank.

© Nikon

Das Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR ist voraussichtlich ab Mitte September zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3999 Euro bei ausgewählten Nikon Vertriebspartnern erhältlich.

Technische Daten

Nikon AF-S Nikkor 5,6/500 mm E PF ED VR

Brennweite bei Einsatz an Vollformat-Kamera: 500 mm
Öffnungsverhältnis: f/5,6
Kleinste Blende: f/32
Optischer Aufbau: 19 Linsen in 11 Gruppen
Bildwinkel: 5°
Blendenlamellen: 9
Mindestentfernung: 3,00 m
Filtergröße: Ø 95 mm
Durchmesser x Länge: 106 x 237 mm
Gewicht: 1460 g
Sonstiges: Bajonett-Gegenlichtblende HB-84, Objektivtasche CL-M5, Front- und Rückdeckel im Lieferumfang
Optional: Telekonverter TC-14E III AF-S

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.