Leica bringt Portraitobjektiv Noctilux-M 1,25/75 mm Asph.

An Anfang 2018 für 11.900 Euro erhältlich
29.11.2017

Als zweites Mitglied der neuen Noctilux-M-Serie kommt das hochlichtstarke 75er für das M-Bajonett

leica_m10_leica_noctilux-m_1_25_75_asph_top_cmyk.jpg

Noctilux-M 1,25/75 mm Asph.

Das Noctilux-M 1,25/75 mm Asph. an der Leica M

Bild: Leica

Das Noctilux-M 1,25/75 mm Asph. folgt dem Noctilux-M 0,95/50 mm Asph. und soll eine noch geringere Schärfentiefe für eine noch feinere Freistellung haben. Leica verspricht ein „einzigartiges Bokeh“. Für eine hohe Abbildungsleistung sollen neun Linsen aus Gläsern mit anormaler Teildispersion und geringer Farbzerstreuung sorgen. Zwei der Linsen sind asphärisch und reduzieren laut Hersteller Bildfehler auf ein Minimum. Floating Elements sollen für eine hohe Leistung über den gesamten Fokussierbereich sorgen. Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,85 m, was einen Abbildungsmaßstab von 1:8,8 zur Folge hat.

Eine Gegenlichtblende ist direkt in das Objektiv integriert, ein Stativadapter befindet sich im Lieferumfang. Das Objektiv lässt sich mit dem Leica-Adapter L auch an der spiegellosen Vollformatkamera SL nutzen.

Technische Daten

Noctilux-M 1:1,25/75 mm ASPH.
Bildwinkel (diagonal, horizontal, vertikal) Für Kleinbild (24 x 36 mm): ca. 32°/27°/18°,
für M8: ca 24°/20°/14°
Optischer Aufbau Zahl der Linsen/Gruppen: 9/6
Lage der Eintrittspupille vor dem Bajonett: 26,9 mm
Arbeitsbereich: 0,85 m bis unendlich
Entfernungseinstellung Skala: Kombinierte Meter/feet-Einteilung
Kleinstes Objektfeld: für Kleinbild:212 x 318 mm; für M8: 159 x 238 mm
Größter Maßstab: 1:8,8
Blende Einstellung/Funktionsweise: Vorwahl mit Rastung; halbe Stufen, rastend
Kleinste Blende: 16
Anzahl Blendenlamellen: 11
Bajonett Leica M-Schnellwechsel-Bajonett
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.