Leica belebt das rare Thambar-M 2,2/90 mm wieder

Weichzeichnerobjektiv für M
17.10.2017

Das alte, für seinen Weichzeichnereffekt bekannte Thambar-M 2,2/90 mm wird von Leica neu aufgelegt

Leica bringt ein weiteres Objektiv aus der langen Firmengeschichte erneut auf den Markt: Nach dem Summaron-M 5,6/28 mm folgt nun das Thambar-M 2,2/90 mm. Wie beim 1935 vorgestellten Vorgängermodell, das in einer relativ geringen Stückzahl von 2984 Exemplaren gefertigt wurde, soll das aktuelle Objektiv mit seiner „charakteristischen Weichzeichnung mit einem einzigartigen Look und unverkennbarem Bokeh“ durch bewusst in Kauf genommene, unterkorrigierte sphärische Aberrationen überzeugen.

thambar_m_ambient_2.jpg

Leica Thambar-M 1:2,2/90 2,2/90 mm Objektiv Manuellfokus Weichzeichner

Die Verwendung des Weichzeichnerobejktivs an Leica M8-Modellen wird übrigens nicht empfohlen

© Leica

Das Thambar-M 2,2/90 mm ist laut Leica optisch nahezu unverändert gerechnet. Dennoch fand eine behutsame Modernisierung statt, so sind die verwendeten Materialien aktuell und die Linsen erhielten eine Einfachvergütung. 20 Blendenlamellen sorgen für eine kreisrunde Wiedergabe von Lichtpunkten. Das Weichzeichner-Objektiv ist nach dem griechischen Wort für „verschwommen, verwischt, unscharf“ (thambo) benannt.

leica_thambar-m_delivery_scope_cmyk.jpg

Leica Thambar-M 1:2,2/90 2,2/90 mm Objektiv Manuellfokus Weichzeichner

Zum Leica Thambar-M 1:2,2/90 mm gibt es eine Zentralblende, Streulichtblende und Objektivdeckel aus Metall

© Leica

Eine Besonderheit ist die aufschraubbare Zentralblende, für deren Einsatz eine weitere Blendenskala vorhanden ist. Sie ist – ebenso wie Gegenlichtblende und beide Objektivdeckel – aus Metall gefertigt. Das Design des Hartlederköchers – in „Vintage Braun“ – entspricht weitestgehend dem des über 80 Jahre alten Originals. Die Zentralblende kann sicher im Deckel verstaut werden. Das Leica Thambar-M 1:2,2/90 mm wird ab Mitte November für 5950 Euro (UVP) verkauft.

leica_thambar-m_leather_case_cmyk.jpg

Leica Thambar-M 1:2,2/90 2,2/90 mm Objektiv Manuellfokus Weichzeichner

Im Vintage-Design: Köcher zum Thambar-M

© Leica

Technische Daten

Leica Thambar-M 2,2/90 mm

Öffnungsverhältnis: f/2,2
Blende Einstellung/Funktionsweise: nicht rastend
Einstellbereich: 2,2 - 2,6, bzw. 9 - 25 (Werte in Weiß, für die Verwendung mit dazugehöriger Zentralblende) / 2,3 - 6,3 (Werte in rot, für die Verwendung ohne dazugehörige Zentralblende)
Bajonett: Leica M-Schnellwechsel-Bajonett mit 6 Bit Strichcode-Objektivkennung für digitale M-Modelle
Optischer Aufbau: 4 Linsen in 3 Gruppen
Bildwinkel: 27°
Mindestentfernung: 1,00 m
Durchmesser x Länge: 57 x 90 mm
Gewicht: 500 g
Filtergröße: Ø 49 mm

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.