leica_28_mm_sl_1960_x_800.jpg

Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. an der SL2-S.
Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. an der SL2-S.
Bild: Leica

Leica Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph.: Weitwinkel für L-Mount

Preis: ca. 4600 Euro
18.02.2021

Mit dem Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. stellt Leica das fünfte Objektiv der Serie mit 2,0er Lichtstärke und 67 mm Filterdurchmesser vor.

Nach 35 mm, 50 mm, 75 mm und 90 mm ist das Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. das erste starke Weitwinkel dieser Serie für Kameras mit L-Bajonett und unter anderem für die Architekturfotografie prädestiniert. Zum Einsatz kommen 13 Linsen, davon drei mit beidseitig asphärischer Oberfläche. Leica verspricht eine optimale Abbildungsleistung schon bei Offenblende. Für die Korrektur chromatischer Aberration weisen die meisten Linsenelemente eine anormale Teildispersion auf. Einen besonderen Augenmerkt hat Leica auf die Vermeidung von Streulicht und Reflexen gelegt.

leica_apo-summicron-sl_2_28_asph_rgb_02.jpg

Das Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. wiegt mit Gegenlichtblende 750 Gramm.

Das Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph. wiegt mit Gegenlichtblende 750 Gramm.

Bild: Leica

Schneller Autofokus

Einen schnellen Autofokus sollen Schrittmotoren mit Dual Synchro Drive (DSD) garantieren. Für das präzise und schnelle manuelle Fokussieren kommt ein Ringmagnet mit abwechselnder Nord-Süd-Polarisierung zum Einsatz. Wird der Ring gedreht, verändert sich das Magnetfeld. Ein Sensor wertet das Magnetfeld aus und sendet seine Messsignale an den Hauptprozessor. In Abhängigkeit von Drehwinkel und Drehgeschwindigkeit wird die Fokusposition entsprechend angefahren.

Das gegen Staub und Spritzwasser geschützte Objektiv ist ab sofort für 4600 Euro erhältlich.

Technische Daten zum Leica   Apo-Summicron-SL 2/28 mm Asph.


Optischer Aufbau  
Zahl der Linsen/Glieder 13/10
Zahl der asphärischen Flächen 6
Lage der Eintrittspupille vor dem Bajonett 74,2 mm
Arbeitsbereich 0,24 m bis unendlich
   
Entfernungseinstellung  
Einstellung Wahlweise automatisch (Autofokus) oder manuell, Betriebsarten werden an der Kamera eingestellt
Kleinstes Objektfeld Kleinbild: 120 × 180 mm, M8: 319 × 478 mm
Größter Maßstab 1:5.0
   
Blende  
Einstellung/Funktionsweise Elektronisch gesteuerte Blende, Einstellung an der Kamera, auch halbe oder Drittel-Werte einstellbar
Kleinste Blende 22
   
Bajonett Leica L-Bajonett mit Kontaktleiste
   
Filtergewinde E67
   
Gegenlichtblende Aufschraubbar (im Lieferumfang enthalten)
   
Länge ca. 102/133 mm (ohne/mit Gegenlichtblende)
Durchmesser ca. 73/105 mm (ohne/mit Gegenlichtblende)
Gewicht ca. 700/750 g (ohne/mit Gegenlichtblende)
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.