laowa_9_mm_1960_x_800.jpg

Das Laowa 5,6/9 mm FF RL Deramer bildet rektilinear ab.
Das Laowa 5,6/9 mm FF RL – hier an einer Sony Alpha 7 II – bildet rektilinear ab.
Bild: Venus Optics

Laowa Superweitwinkel 5,6/9 mm für spiegellose Vollformatkameras

ab ca. 954 Euro
01.07.2020

Laut Hersteller Venus Optics ist das Laowa 5,6/9 mm FF RL das zurzeit extremste rektilineare Weitwinkelobjektiv auf dem Markt. Es bildet also "normal" und ohne Fisheye-Effekt ab.

Venus Optics bietet das Laowa-Objektiv für Nikon Z, Sony E und L-Mount (also spiegellose Kameras von Leica, Panasonic und Sigma) zum Preis von rund 954 Euro an – eine Variante für Leica M kostet rund 1071 Euro.

493958a-a03.jpg

Das Laowa 5,6/9 mm FF RL Dreamer wiegt rund 350 Gramm und ist 66 mm lang.

Das Laowa 5,6/9 mm FF RL Dreamer wiegt rund 350 Gramm und ist 66 mm lang.

Bild: Venus Optics

Das mit einem robusten Metallgehäuse ausgestattete Objektiv hat einen Bildwinkel von 135 Grad, ohne dass es zu den Fisheye-typischen Verzerrungen kommt. Die Naheinstellgrenze beträgt 12 cm. Zum Einsatz kommen zwei große asphärische Linsen und zwei Linsen mit besonders geringer Dispersion für verzeichnungsfreie Aufnahmen. Weiterhin soll die Ultra High Refraction-Technologie für eine sehr gute Abbildungsleistung sorgen. Mit 350 Gramm ist das Objektiv außerdem relativ leicht. Erhältlich ist es ab Mitte Juli beispielsweise beim Brenner Fotoversand.

Technische Daten

  • Brennweite: 9 mm
  • Bildwinkel: 135 Grad
  • Sensortyp: Vollformat
  • Maximale Blendenöffnung: f/5,6
  • Minimale Blendenöffnung: f/22
  • Blendenlamellen: 5
  • Blendeneinstellung: manuell
  • Optischer Aufbau: 14 Elemente in 10 Gruppen
  • Fokussierung: manuell
  • Naheinstellgrenze: 12cm
  • Abbildungsmaßstab: 1:4,8
  • Filtergewinde: nein
  • Abmessungen (DxL): 62,4x66mm
  • Gewicht: 350 g
  • Besonderheiten: extremes Weitwinkel für Vollformat
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.