Kompaktblitz Nissin i60A kommt im Mai

Für spiegellose Systeme
23.03.2016

Der kleine, aber leistungsstarke Blitz mit Leitzahl 60 kommt im Mai zuerst für Sony-Kameras auf den Markt

Trotz seiner kompakten Abmessungen (112 x 73 x 98 mm) erreicht der i60A eine Leitzahl von 60 (bei ISO 100 und einer Zoomeinstellung von 200 mm) – das Design ähnelt dem kleinen Bruder i40. Der Zoomreflektor lässt sich horizontal um jeweils 180 Grad nach links oder rechts drehen sowie 90 Grad nach oben kippen. Der Leuchtwinkel reicht von 24 bis 200 mm und kann mit einem integrierten Diffusor auf 16 mm erweitert werden. Ein Bouncer mit einer speziellen Halterung für den i60A-Blitzkopf ist im Lieferumfang enthalten. Auch eine LED-Videoleuchte, deren Helligkeit sich in neun Stufen regeln lässt, hat Nissin integriert.

Eine Besonderheit ist die automatische TTL-Funksteuerung durch den als Zubehör erhältlichen Nissin Air Commander im Rahmen des Nissin-Air-Systems. Die Reichweite beträgt bis zu 30 Meter. Der Commander kann drei Blitzgerätegruppen steuern und jede Gruppe separat um bis zu plus/minus zwei EV-Werte korrigieren.

Der neue Nissin-Blitz beherrscht die automatische Kurzzeitsynchronisation bis zu einer Zeit von 1/8000 s. Den Strom liefern vier AA-Batterien.

Das Blitzgerät ist ab Mai zum Preis von ca. 270 Euro zunächst für Sony und dann schrittweise für die spiegellosen Systeme von Canon, Nikon, Fujifilm und Micro-Four-Thirds erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.