Kleiner Lichtriese: Voigtländer 1,4/35 mm für Sony

Nokton mit manuellem Fokus
30.01.2018

Im Februar wird das Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E für Sonys E-Bajonett verfügbar sein

Ein knappes Jahr ist es her, dass Voigtländer zum ersten Mal das Nokton classic 1,4/35 mm E für Sony-E-Anschluss in Aussicht stellte. Nun ist es bald soweit, in der Kalenderwoche acht soll die manuelle Festbrennweite erhältlich sein. Es wird das mittlerweile sechste Voigtländer-Objektiv für das spiegellose Vollformat von Sony wie die α7- oder α9-Serie.

voigtlander_nokton_classic_135_mm_e_lens_zeichnung.jpg

Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E Sony E-Anschluss Objektiv Ringfoto lichtstark Weitwinkel

Schnittzeichnung des Weitwinkelobjektivs Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E

© Voigtländer

Im Vollmetalltubus stecken acht Linsen in sechs Gruppen, die in einer traditionellen, symmetrischen Linsenkonfiguration (Doppel-Gauss) angeordnet sind. Moderner ist der Anschluss mit elektrischen Kontakten, um der Kamera Objektivinformationen zu übermitteln. Das sehr lichtstarke und kompakte Weitwinkel wird per Hand scharfgestellt und weist Entfernungs- und Schärfentiefeskalen auf. Seine Nahgrenze liegt bei 30 Zentimetern. Der Blendenring dreht in Drittelstufen. Zum Lieferumfang gehört eine Gegenlichtblende.

voigtlander_nokton_classic_135_mm_e_35-14e_hood.jpg

Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E Sony E-Anschluss Objektiv Ringfoto lichtstark Weitwinkel

Streulichtblende zum Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E

© Voigtländer

Voigtländer ruft für das Nokton classic 1,4/35 mm E einen UVP von 749 Euro auf. Zum Vergleich, das Samyang AF 1,4/35 mm FE besitzt einen Autofokus und kostet rund 650 Euro (Listenpreis), ist allerdings deutlich voluminöser. Von Sony selbst gibt es das Zeiss Distagon T* FE 1,4/35 mm ZA mit den gleichen Eckdaten (und Autofokus), das mittlerweile ca. 1800 Euro (UPE) kostet.

Technische Daten

Voigtländer Nokton classic 1,4/35 mm E
    
Brennweite bei Benutzung an Vollformat-Kamera: 35 mm
Öffnungsverhältnis: f/1,4
Kleinste Blende: f/16
Blendeneinstellung: 1/3-Blenden
Optischer Aufbau: 8 Linsen in 6 Gruppen
Bildwinkel: 63°
Blendenlamellen: 10
Mindestentfernung: 0,30 m
Abbildungsmaßstab: 1:6,3
Max. Durchmesser: 67 mm
Gesamtlänge: 39,6 mm
Anschluss: E
Elektrischer Kontakt (Übertragung der Exif-Daten): vorhanden
Manueller Fokus-Assistent: vorhanden
Gewicht: 262 g
Filtergröße: Ø 58 mm
Farben: schwarz
Sonstiges: selektives Blendenkontrollsystem; Standard-Gegenlichtblende und Objektivdeckel im Lieferumfang

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Redakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen weiteren Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.