fujifilm-instax-square-sq10_aufmacher.jpg

fujifilm-instax-square-sq10_aufmacher
© FUJIFILM Imaging Systems

Sofortbildkamera: Instax Square SQ10 ist ein Hybrid

It´s hip to be Square
20.04.2017

Fujifilm stellt mit der Sofortbildkamera Instax Square SQ10 einen Hybrid vor. Der Hersteller möchte damit an seinen bisherigen Instax-Erfolg anknüpfen. Wir verraten, was die "Square" alles kann

 

bild_1_instax_square_sq10_vorderseite.jpg

fujifilm-instax-square-sq10-vorderseite

Die Instax Square SQ10 präsentiert sich im quadratischen Design. Die Vorderansicht zeigt nicht nur rechts, sondern auch links einen Auslöser – praktisch für Linkshänder

© FUJIFILM Imaging Systems

Das große Warten hat ein Ende. Nachdem Fujifilm bereits auf der photokina 2016 kräftig die Werbetrommel rührte und die Erweiterung seiner beliebten Instax-Serie bekannt gab, bestätigt der Hersteller nun endlich, was seit Kurzem im Internet die Runde machte: Der Neuzugang aus dem Hause Fujifilm ist ein Hybrid und kombiniert das altbekannte Sofortbild mit digitaler Technik.

Instax Square SQ10: Die hybride Sofortbildkamera mit quadratischem Bildformat

Ganz nebenbei führen die Japaner mit der "Square" auch das quadratische Bildformat "Instax Square" made by Fuji ein. So liefert die Sofortbildkamera Bilder im 1:1-Format bei 62 x 62 mm. Darüber hinaus ist die Kamera mit einem farbigen 3-Zoll-TFT-Display ausgestattet, sodass der Fotograf seine Ergebnisse noch vor der Belichtung begutachten, bearbeiten und bei Nichtgefallen direkt wieder aus dem internen Speicher löschen kann.  

Zur Bearbeitung der Ergebnisse stehen dem Anwender zehn unterschiedliche Filter zur Verfügung und die Vignettierung der Bilder kann, je nach Geschmack, angepasst werden. Außerdem können diverse Farb- und Helligkeitseinstellungen vorgenommen werden und die integrierten Aufnahmemodi – beispielsweise für Doppel- oder Langzeitbelichtungen – erweitern den kreativen Spielraum zusätzlich. Square-Fotografen können darüber hinaus auch mit der Einstellung des ISO-Werts, des Fokus und der Verschlusszeit exprimentieren. Der verbaute Blitz bietet fünf Varianten, das Motiv aufzuhellen und auch ein Stativgewinde ist vorhanden, sodass die Arbeit mit dem Selbstauslöser nicht all zu schwer fallen dürfte. Linkshänder kommen übrigens auch auf ihre Kosten, denn die Square kann sowohl links- als auch rechtsseitig ausgelöst werden.

 

 

Die Fujifilm Instax Square SQ10 wird ab Ende Mai für 289 Euro erhältlich sein und ist mit dem Instax Square Sofortbildfilm kompatibel. Der interne Speicher kann mittels Micro-SD-Karte erweitert werden, diese ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Die technischen Details der
Fujifilm Instax Square SQ10 im Überblick

Instax Square SQ10 – Zahlen, Daten & Fakten
Film Fujifilm Instax Square
Filmformat 86 mm x 72 mm
Bildformat 62 mm x 62 mm
Objektiv einziehbar
Brennweite 28,5 mm
Blende f/2,4
Bildsensor CMOS; 1/4 Zoll
Fokussierung 10 cm bis unendlich,
Autofokussystem TTL
Verschlusszeit 1/29500 bis 10 s
Effektive Pixel 1920 x 1920
Belichtungssteuerung manuelle Belichtungskorrektur,
ISO 100 bis 1600
Eingebauter Blitz 5 verschiedene Blitzmodi
Bildeffekte 10 verschiedene Filter
Vignettierung variabel
Helligkeitsabgleich steuerbar
Aufnahmemodi Standard, Doppelbelichtung und
Langzeitbelichtung
Display 3-Zoll-TFT-Farbdisplay (7,6 cm)
Druckauflösung 316 dpi
Druckniveau 256 Farben (RGB)
Stromversogung wiederaufladbarer Akku (3,5V)
Stativgewinde vorhanden
Selbstauslöser vorhanden
Abmessungen 119 mm x 127 mm x 47 mm (B x H x T)
Gewicht 281 g (ohne Akku, Trageschlaufe und Film)
   

Das sagt fM-Volontärin Anne Schellhase dazu

anne_schellhase.jpg

Anne Schellhase

fM-Volontärin Anne Schellhase kümmert sich um den Online-Bereich des Magazins und fotografiert leidenschaftlich analog. Sie ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie uns über unsere Social Media-Kanäle kontaktieren

© Tamara Skudies

Es muss ungefährt Mitte März gewesen sein, als sich die ersten Gerüchte bzgl. Fujis "Neuer" via Facebook und auf diversen weiteren Online-Seiten verbreitet wurden. In Umlauf brachte diese ein junger Mann aus San Fransisco. Gespannt verfolgte ich Aussagen wie "Die Square ist digital", "Es wird auch eine analoge Version geben", "Die Kamera ist ein Hybrid" und "Fuji traut sich bestimmt nicht, analog und digital zu vermischen". Und ob. Fujifilm hat sich getraut und liefert eine Sofortbildkamera, die den kreativen Spielraum erweitert. Ob diese Art und Weise der Sofortbildfotografie jedermanns Geschmack ist, darüber lässt sich natürlich trefflich streiten: So werden eingefleischte Liebhaber der analogen SX-70 diese neuartige, hybride Kamera entweder meiden und auf eine rein analoge Variante von Konkurrent Lomography warten – oder bestenfalls sogar auf den Geschmack kommen. Die Diskussionen diesbezüglich nehmen bei Facebook & Co. ziemliche große Ausmaße an und sind spannend zu verfolgen ;-)

Vor allem aber semi-professionelle Fotografen – beispielsweise Instagrammer und Influencer – und Freunde knackscharfer Bilder werden die Square vermutlich lieben. Denn digitalen Fotografen bietet die Instax Sqare SQ10 dank des integrierten Slots für Micro SD-Karten die Möglichkeit, zuvor gemachte Bilder aus der digitalen Hochleistungsknipse auf ein analoges Sofortbild zu zaubern. Dass die Idee nicht ganz neu ist, zeigen nebst Fuji selbst auch das Impossible Project und Polaroid. Genannte Hersteller haben bereits Lösungen für diese Idee des Sofortbilddruckers auf den Markt gebracht: Doch wo der Drucker bisher beispielsweise via Bluetooth bedient werden musste, ist er nun in der Kamera integriert. Und neben all der Neuerungen kann die Square natürlich auch wie gehabt bedient werden. Die Zeit wird zeigen, wie gut oder schlecht sich die Kamera auf dem Markt positionieren wird. Bislang laufen die Instax-Produkte ja – speziell zur Weihnachtszeit – wie geschnitten Brot. Mich jedenfalls macht die "neue" Instax neugierig und ich werde sie in Bälde für Sie testen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.