Flotte Edelsuperzoomkompakte: Sony RX100 VI

Mit Pop-up-Sucher
05.06.2018

Sony hat mit der sechsten Generation seiner RX100 einen großen Schritt gemacht: mehr Zoom, mehr Tempo, mehr Video.

Äußerst spannend hat es heute Sony gemacht und nach vorhergehenden, großen Geheimhaltungsanstrengungen die neue RX100 VI in Venedig vorgestellt. Während unser Kollege Andreas Jordan vor Ort die Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor in Augenschein nimmt und ein erstes Hands-on vornimmt, verraten wir Ihnen vorab die ersten Details.

sony_rx100vi_4.jpg

Sony RX100 VI neu Kamera Kompaktkamera Zeiss VCT-SGR1

Sucher und Blitzgerät springen bei Bedarf heraus.

© Sony

Die sechste Generation der Superzoomkamera besitzt ein 2,8-4,5/24-200 mm Vario-Sonnar T* von Zeiss mit dem angeblich weltschnellsten Autofokus, der nur 0,03 Sekunden zur Scharfstellung benötigen soll (frühere Generationen – hier im Test – haben „nur“ ein 24-70-mm-Zoom). Rund 65% des Sucherbildes werden von 315 Phasendetektions-AF-Punkten des Hybrid-AFs abgedeckt. Flott ist auch die Serienbildrate von 24 Bildern/Sekunde mit AF-Nachführung mit maximal 233 Fotos am Stück. Dabei hilft der DRAM-Chip und der verbesserte Bionz-X-Bildprozessor mit Front-End-LSI. Gegen Verwacklungen bei der Aufnahme hilft der optische Bildstabilisator „Optical SteadyShot“ mit einem Ausgleich von bis zu vier Blendenstufen.

sony_rx100vi_3.jpg

Sony RX100 VI neu Kamera Kompaktkamera Zeiss VCT-SGR1

Das Display ist nach oben und unten schwenkbar.

© Sony

Wie erwähnt, ist der Sensor der RX100 VI mit 1 Zoll für eine Kompaktkamera vergleichsweise groß. Der Exmor RS CMOS-Sensor löst 20,1 Megapixel auf. 4K-Videos bei voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning sind möglich, auch in HDR.

sony_rx100vi_8.jpg

Sony RX100 VI neu Kamera Kompaktkamera Zeiss VCT-SGR1

Eingeschaltet trägt die Sony RX100 VI etwas dicker auf.

© Sony

Die RX100 VI besitzt einen OLED Tru-Finder-Sucher mit 2,35 Millionen Bildpunkten für hohen Kontrast, der auf Wunsch ein- oder ausgefahren werden kann. Zum ersten Mal in einer RX gibt es einen Touch-Auslöser am Display, das sich außerdem um 180 Grad nach oben und 90 Grad nach unten schwenken lässt. Die Zoom-Geschwindigkeit kann individuell eingestellt werden. Mit an Bord sind natürlich Wi-Fi, NFC und Bluetooth.
Für die Kameraserien RX0 und RX100 kommt im Juli ein Hochformatgriff namens VCT-SGR1 (Shooting Grip). Er erlaubt ein flexibleres Fotografieren und kann durch einen ausklappbaren Boden auch als Stativersatz bei schwachem Licht oder für Selbstportraits verwendet werden.  

sony_rx100vi_front.jpg

Sony RX100 VI neu Kamera Kompaktkamera Zeiss VCT-SGR1

Sony RX100 VI: erstmals mit 24-200-mm-Zoom.

© Sony

Die RX100 VI soll ab Juli erhältlich sein und rund 1300 Euro kosten, der VCT-SGR1 liegt bei 120 Euro. In Kürze werden wir an dieser Stelle weitere erste Eindrücke und Bilder mit der RX100 VI veröffentlichen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.