Firmware-Updates für zahlreiche Kameras von Fujifilm

X-Pro2, X-T20, X-T2, X100F, GFX 50S
07.09.2017

Zahlreiche Verbesserungen für fünf Kameras bietet Fujifilm im November und Dezember als kostenloses Firmware-Updates an. Die vielleicht spannendste: Die X-Pro2 bekommt einen 4K-Modus

Wie schon in der Vergangenheit wertet Fujifilm auch diesmal die Kameras mit neuen Funktionen auf. Highlights sind vermutlich die 4K-Funktion der X-Pro2, die verbesserten AF-Algorithmen, die erweiterte Blitzfunktionen bei der Funkfernbedienung von kompatiblen Studioblitzgeräten und die Kompatibilität mit der neuen Software „Fujifilm X Raw Studio“. Hier alle Änderungen im Detail (Originaltext des Herstellers):

FUJIFILM X-Pro2 (Ver. 4.00)

fuji_gfx_front_63mm_evf_0.jpg

Fujifilm GFX 50S

Auch die Mittelformatkamera GFX 50S wird aktualisiert

Bild: Fujifilm

1. 4K-Videofunktion (keine HDMI-Ausgabe)

Hochauflösende 4K-Videoaufnahmen können aufgezeichnet und mit den beliebten Filmsimulationsmodi der X Serie kombiniert werden. Der Ton kann über ein externes Mikrofon aufgezeichnet werden. (Die HDMI-Ausgabe während der Aufnahme ist nicht möglich.)

2. Tethered Shooting via USB und Wi-Fi

Wenn zwischen Kamera und Computer eine Verbindung besteht, werden die Bild- daten mithilfe einer Software*1 unmittelbar nach der Aufnahme auf den Rechner übertragen und dort in einem zuvor festgelegten Ordner gespeichert. Zugleich kann die Kamera über die Software auf dem Computer ferngesteuert werden.

3. Verbesserte AF-Verfolgung

Mit dem neu entwickelten Motiverkennungs-Algorithmus ist die X-Pro2 in der Lage, selbst kleinere sich bewegende Objekte doppelt so schnell zu verfolgen wie die vorherige Kamerageneration*2.

 4. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“

Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

5. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten

Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

6. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire

Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

*1 Funktion steht über die folgenden Softwareanwendungen zur Verfügung:

*2 FUJIFILM X Kameras mit X-Trans™ CMOS III Sensor und X-Processor Pro. Stand: September 2017.

FUJIFILM X-T2 (Ver. 3.00)

1. Verbesserte AF-Verfolgung

Mit dem neu entwickelten Motiverkennungs-Algorithmus kann die Kamera selbst kleinere sich bewegende Objekte doppelt so schnell zu verfolgen wie die vorige Kamerageneration.

2. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“

Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

3. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten

Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

4. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire

Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

FUJIFILM X100F (Ver. 2.00)

1. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire

Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

2. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“

Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

3. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten

Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

FUJIFILM X-T20 Ver. 1.10

1. Optimierte Touchscreen-Funktion bei Verwendung des elektronischen Suchers

Mit dem Update ist es möglich, Touchscreen-Funktionen auch bei Verwendung des elektronischen Suchers zu nutzen. Je nach Aufnahme-Modus lässt sich die Berührungsempfindlichkeit entweder auf dem gesamten Display oder nur in der linken oder rechten Hälfte nutzen bzw. komplett deaktivieren.

Verfügbarkeit

Firmware-Updates X-T2, X-T20: Ende November 2017 Firmware-Updates: X-Pro2, X100: Ende Dezember 2017

 

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.