leica_sl2s_update_1960_x_800.jpg

Leica SL2-S: Vollformatkamera mit 24 Megapixeln.
Leica SL2-S: Vollformatkamera mit 24 Megapixeln.
Bild: Leica, fotoMAGAZIN

Firmware-Update für Leica SL2-S bringt Verbesserungen bei Video und Autofokus

Version 2.0 kostenlos erhältlich
04.05.2021

Vor allem im Videobereich und beim Autofokus verbessert Leica die spiegellose Vollformatkamera SL2-S mit dem kostenlosen Update auf Version 2.0.

Die Leica SL2-S (Test in fotoMAGAZIN 4/21, Video hier) erhält mit Firmware 2.0 zahlreiche Verbesserungen und Funktionserweiterungen. Dazu gehören ein neuer Autofokus-Algorithmus, der laut Leica sowohl das Fokus-Tracking als auch die Augen-, Gesichts-, Kopf- und Körpererkennung der Kamera verbessert. Im Test war uns unter anderem aufgefallen, dass die Augen nicht markiert werden, dieses Problem dürfte nun behoben sein. Weiterhin soll eine über das Kameramenü wählbare Bildüberlagerung das Ausrichten der Kameraposition auf Basis eines zuvor aufgenommenen Bildes vereinfachen, das im EVF oder auf dem LCD transparent dargestellt wird. Bei extrem wenig Licht hilft die neue Live-View-Aufhellung.

4K/60p jetzt auch intern mit 10 Bit

Bisher konnte die SL2-S 4K intern, also auf SD-Karte, nur mit maximal 30p aufzeichnen, der neue H.265-Codec ermöglicht nun auch 4K/60p. „Zusätzlich gibt es die Option, Long-GOP auch mit 150Mbps statt wie bisher mit 400Mbps in 10bit 4:2:2 auf eine SD-Karte aufzuzeichnen. Der Upload von individuell erstellten Look Up Tables (LUTs) über die SD-Karte auf die Kamera erweitert die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten in der Videoproduktion und mit dem neuen automatischen Follow Fokus lassen sich Fokusfahrten über bis zu drei definierte Punkte im Raum ganz einfach einprogrammieren“, heißt es in der Pressemitteilung.

Außerdem steht für die professionelle Belichtungssteuerung jetzt auch die Anzeige eines Waveform-Monitors zur Verfügung. „Als Referenz für ein korrektes Color Grading und die Tonsteuerung in der Postproduktion steht außerdem eine Colorbar mit Audiosignal zur Verfügung. Für eine erweiterte Datensicherheit bei Videoproduktionen lässt sich nun eine Aufnahme mit der Funktion Segmentiertes Video in Teilsequenzen von einer Minute aufzeichnen, die in einzelnen Dateien auf der Kamera gespeichert werden und so den Datenverlust bei unerwarteten Ereignissen auf ein Minimum reduzieren“, schreibt Leica.

Eine vollständige Liste der Verbesserungen und der Link zum Download der Firmware 2.0 befindet sich auf der Website von Leica.

 

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

Firmware-Update für Leica SL2-S bringt Verbesserungen bei Video und Autofokus

Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.