diashow_1960_x_800.jpg

DiaShow 11 Easy
DiaShow 11 Easy
Bild: Aquasoft

DiaShow 11 Easy vereinfacht die Bildpräsentation

Preis: 27 Euro
26.02.2020

Preiswert und leicht zu bedienen ist die neue Windows-Software DiaShow 11 Easy von Aquasoft.

aquasoft_diashow_easy_nach_links_box.jpg

DiaShow 11 Easy

DiaShow 11 Easy lauft unter Windows.

Bild: Aquasoft

Im Vergleich zu sehr leistungsfähigen DiaShow 11  mit Preisen zwischen 57 und 247 Euro soll die Easy-Version vor allem leicht zu bedienen sein. So bringt sie 42 intelligente Vorlagen mit. In wenigen Schritten lassen sich hier Fotos, Videos und Musik einfügen. Die Erstellung der Präsentationen kann auch einfach mit dem Finger auf einem Tablet bzw. Touch-PC mit Windows 10 erfolgen. Aquasoft gibt an, dass alle gängigen Bild-, Video- und Musikformate ohne vorherige Umwandlung abgespielt werden können. Mit Vorlagen wie „Ken-Burns-Effekt“ (Kamerafahrt über ein Bild) oder „Vorhang“ kommen Überblendeffekte ins Spiel.

Im Musikbereich kann die Liedfolge durch das Ziehen auf die gewünschte Position bestimmt werden. Sollen Videos mit Ton gezeigt werden, wird die Abspiellautstärke der Hintergrundmusik in der Präsentation auf Wunsch automatisch sanft abgesenkt und nach Beendigung wieder angehoben. Auch die Integration von Texten ist möglich: Bildunterschriften, Namen oder Erklärungen zu der gezeigten Präsentation lassen sich importieren. DiaShow 11 Easy legt dabei automatisch die korrekte Schriftart sowie die passende Platzierung fest und versieht die Texte mit Animationen und Hintergründen.

Ausgabemöglichkeiten

Dier fertige Diashow kann am PC oder Fernseher abgespielt, bei YouTube hochgeladen oder auf eine DVD oder Blue-ray kopiert werden.

DiaShow 11 Easy kostet 27 Euro. Wer die Windows-Software vor dem Kauf aufprobierten möchte, kann sich eine 30-Tage-Demoversion herunterladen

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.