Datacolor bringt verbesserte Kalibrierlösung SpyderX

Schnellere Monitor-Kalibrierung
11.02.2019

Ein neuer Farbmesssensor und eine kürzere Kalibrierzeit sollen den SpyderX von Datacolor auszeichnen.

Das Herz des SpyderX ist ein neu konstruierter Farbmesssensor, der mit einer optischen Linse kombiniert wurde, was für eine verbesserte Farbgenauigkeit bei der Kalibrierung von Monitoren und Beamern sorgen soll. Außerdem soll das neue Gerät vier Mal so schnell sein wie der aktuelle Spyder 5 und einen Kalibrierungsvorgang in zwei Minuten durchführen. Der SpyderX unterstützt die neusten Monitortechnologien, beispielsweise in Bezug auf hohe Auflösungen und Gammut.

SpyderX Pro und Elite

Datacolor bietet zwei Versionen an: Der SpyderX Pro kostet rund 180 Euro. Für ca. 280 Euro wechselt der SpyderX Elite den Besitzer. Er bietet zusätzlich folgende Funktionen:

  • Erweiterte Analysefunktionen zur Überprüfung der Display-Qualität
  • Unbegrenzte Kalibrierungsoptionen (Kombinationen von Gamma, Weißpunkt und Helligkeit)
  • Eine Expertenkosole zeigt alle Einstellungen auf einer Benutzeroberfläche
  • Video-/Cinema-Kalibrierungs-Testvorlagen
  • Softproof-Fuktion
  • Beamer-Kalibrierung
  • Display-Abstimmung (StudioMatch): definiert einen Standard für alle im Studio befindlichen Monitore
  • Fine-Tuning zur Farbabstimmung zweier Monitore

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.