Corel AfterShot Pro 3: schneller Raw-Konverter

Für ca. 90 Euro erhältlich
12.05.2016

Corel verspricht für seinen Raw-Konverter AfterShot Pro 3 unter anderem eine hohe Geschwindigkeit

Bis zu viermal schneller als Lightroom soll die neue AfterShot-Version beim Bearbeiten von Raw-Daten sein – einen entsprechenden Performance-Test bietet Corel zum Download an. Verbessert hat das Unternehmen nach eigenen Aussagen außerdem die Spitzlichter-Korrektur zur Vermeidung ausgebrannter Lichter. Weiterhin lassen sich nun Wasserzeichen in Form von Texten und Bildern einfügen und erstmals wurde ein Plug-in-Manager integriert. Weitere Neuerungen sind die Schönheitsfehlerkorrektur, das Hinzufügen von Rändern und Rahmen, modulare Kamerapofile und ein offenes Kamera-SDK.

AfterShot Pro 3 läuft  auf 64-Bit-Betriebssystemen – unter Windows ab 7,  Mac OS X ab 10.9, Linux Fedora ab 19 oder Ubuntu ab 14.04. Die Software ist für ca. 90 Euro erhältlich, das Update kostet rund 70 Euro. Eine kostenlose Demoversion  gibt es ebenfalls.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.