header_instagram.jpg

Instagram chronologischer Feed
© Brett Jordan über Unsplash

Chronologischer Feed bei Instagram

Das Unternehmen macht es Benutzern wieder möglich, Beiträge chronologisch zu betrachten.
26.03.2022

Mehr als fünf Jahre nachdem das Unternehmen den chronologischen Feed zugunsten eines algorithmusbasierten Systems abgeschafft hat, haben Nutzer jetzt wieder die Möglichkeit ihre Beiträge chronologisch zu sehen.

Der Chef von Instagram, Adam Mosseri, hat in einem Post auf der Website des Unternehmens die Möglichkeit bekannt gegeben, zu einem chronologischen Feed zurückzukehren. Mosseri sagt, dass Instagram nun zwei Möglichkeiten bieten wird, wie ein Feed organisiert werden kann: Favoriten und Gefolgt.

Entscheidend ist, dass sowohl Beiträge von den Favoriten als auch von allen abonnierten Profilen in chronologischer Reihenfolge angezeigt werden können. Allerdings wird der auf dem Algorithmus basierende Feed nicht verschwinden und die neuen chronologischen Optionen sind nicht standardmäßig aktiviert. Das bedeutet, dass es jetzt drei mögliche Ansichtsweisen gibt, die in Instagram angezeigt werden können: Favoriten, Gefolgt und Home. Der Feed, an den sich die Nutzer in den letzten mehr als fünf Jahren gewöhnt haben, wird weiterhin beim Start der App angezeigt.

So verwenden Sie den chronologischen Feed auf Instagram
 

Favoriten und Gefolgt verwenden beide das chronologische Format und können durch Tippen auf das Instagram-Logo in der oberen linken Ecke des Startbildschirms ausgewählt werden. Tippen Sie dann entweder auf „Gefolgt“ oder „Favoriten“, um die jeweiligen Feeds anzuzeigen.

insta_feed.jpg

Instagram chronologischer Feed

So wählen Sie die chronologische Betrachtungsweise aus.

© Instagram

Chronologischer Feed, eine Reaktion auf Kritik.
 

„Als wir 2010 an den Start gingen, war Instagram ein einziger Stream von Fotos in chronologischer Reihenfolge. Aber als immer mehr Menschen hinzukamen und immer mehr Fotos geteilt wurden, wurde es für die meisten Menschen unmöglich, alles zu sehen, geschweige denn alle Posts, die sie interessierten“, sagt Mosseri. „Im Jahr 2016 verpassten die Nutzer 70 % aller ihrer Beiträge auf Instagram, darunter fast die Hälfte der Beiträge ihrer engen Kontakte. Also haben wir einen Feed entwickelt und eingeführt, der die Beiträge nach dem sortiert, was einem am meisten am Herzen liegt.“

Da der Gesetzgeber jedoch Druck auf die algorithmischen Feeds ausübte, sah sich Instagram zum Handeln gezwungen. Im Januar erläuterte Mosseri die neuen „Following“- und „Favorites“-Optionen für den Feed, die in der veröffentlichen Version im Wesentlichen wie versprochen umgesetzt wurden.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Julius Schien

Julius studiert Fotojournalismus und Dokumentarfotografie in Hannover. Wenn er nicht gerade die Redaktion unterstützt, ist er mit seiner 4×5 Inch Großformatkamera unterwegs.