CFast-Karten von Sony

Bis 128 GB
29.11.2017

Nach Lexar und SanDisk bietet demnächst auch Sony CFast-Speicherkarten an, die im Profibereich CompactFlash ablösen sollen

eos-1dxii_slr_side_hoch.jpg

Canon EOS-1D X Mark II

Die Canon EOS-1D X Mark II hat ein Laufwerk für CFast-Karten

Bild: Canon

Die CFast 2.0 G-Serie von Sony erreicht Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 510 MB/s und Lesegeschwindigkeiten von bis zu 530 MB/s. Neben fotografischen Einsatzbereichen wie schnellen Raw-Serien, sind die Karten vor allem für den professionellen Videobereich interessant. Hierfür wird der Standard VPG130 (Video Performance Guarantee) unterstützt, der eine durchgängige Mindestgeschwindigkeit von 130 MB/s garantiert. Die Karten sollen ab dem ersten Quartal 2018 in Kapazitäten von 32, 64 und 128 GB erhältlich sein. Preise nannte Sony noch nicht.

Um die Nachfolge von CompactFlash buhlt neben CFast auch XQD. Sony und Lexar bieten beide Medien an, SanDisk ausschließlich CFast. Im Fotobereich unterstützt zurzeit ausschließlich Canon CFast (in der EOS-1D X Mark II) und Nikon XQD (in der D5 und D500). Alle anderen Hersteller, darunter auch Sony, setzten auf schnelle SD-Karten, die aktuell Geschwindigkeiten bis 299 MB/s erreichen. Mit zukünftigen UHS-III-SD-Karten sollen bis zu 625 MB/s möglich sein.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.