capture_one_12_ui_1960_x_800.jpg

Capture One 12
Die neue Benutzeroberfläche von Capture One. BIld: Phase One

Capture One 12 mit optimierter Benutzeroberfläche und neuen Werkzeugen

Einzelkauf oder Abo
29.11.2018

Version 12 der Raw-Konverter- und Bildbearbeitungs-Software wurde gründlich überarbeitet. Neben der neuen Oberfläche hat Hersteller Capture One auch die Maskierungswerkzeuge und das Plug-in-System erneuert.

insert_lumarange_co12_jonasrask_3000px.jpg

Capture One 12

Neu sind Luminanzmasken.

Bild: Phase One, Jonas Rask

Die modernisierte Oberfläche soll laut Hersteller sowohl den Einstieg in die Software erleichtern als auch Power-Usern mehr Möglichkeiten zur Anpassung bieten. So haben die Entwickler Icons und Werkzeugsymbole neu gestaltet, Schriftgrößen geändert und die Menüelemente neu gruppiert. Außerdem wurden die Menüs der Mac- und Windows-Version angeglichen.

Neue Masken

Neu sind die Luminanzmasken, die das Maskieren durch das Heranziehen der Helligkeit von Pixeln erleichtern. Die Luminanzmasken lassen sich anpassen und modifizieren und auf andere Bilder übertragen. Lineare Verlaufsmasken sind editierbar, beweglich und drehbar. Mit der neuen parametrischen Maskierungs-Engine sind schnelle Anpassungen von Größe, Form und Symmetrie der Masken möglich. Ähnliches gilt für radiale Verlaufsmasken.

Plug-in-System

insert_lineargradient_co12_jonasrask_3000px.jpg

Capture One 12

Für Verlaufsmasken stehen mehr Optionen zur Verfügung.

Bild: Phase One, Jonas Rask

Das Plug-in-System basiert auf einem neuen Capture One SDK, mit dessen Hilfe sich Erweiterungen entwickeln lassen. Als Beispiele nennt Phase One häufig anfallende Aufgaben wie das Teilen und Senden von Dateien an externe Retuscheure und das Öffnen von Bildern in anderen Anwendungen. Erweitert hat der Hersteller die Unterstützung für Kameras von Fujifilm. So lassen sich nun die kamerainternen Filmsimulationen auch in Capture One anwenden. Insgesamt werden nun über 500 Kameras und die Korrekturprofile von mehr als 500 Objektiven unterstützt.

Preise und Verfügbarkeit 

fujisimulations.jpg

Capture One 12

Die Filmsimulationen von Fuji-Kameras werden nun unterstützt.

Bild: Phase One

Capture One ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Capture One Pro 12 unterstützt zahlreiche Kameras verschiedener Hersteller. Capture One Pro Sony 12 und Capture One Pro Fujifilm 12 bieten Dateiunterstützung hingegen nur für den jeweiligen Hersteller.

Capture One Pro 12 kann entweder mit einer unbefristeten Lizenz käuflich erworben oder im Abonnement bezogen werden. Eine unbefristete Lizenz für Capture One Pro 12 kostet 349 Euro. Ein Upgrade von einer vorherigen Version ist ab 159 Euro erhältlich. Capture One Pro Sony und Capture One Pro Fujifilm sind für 249 Euro zu haben.

Im Abonnement kostet Capture One Pro 12 nur 19 Euro pro Monat. Capture One Pro Sony und Capture One Pro Fujifilm sind im Abo ab 16 Euro monatlich erhältlich.

Eine kostenlose 30-tägige Testversion von Capture One 12 kann über folgenden Link heruntergeladen werden: www.captureone.com/download

 

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.