nikon_d780_1960_x_800.jpg

Nikon D780
Die D780 misst 115,5 x 143,5 x 76 mm und wiegt mit Akku 840 g. Bild: Nikon

Aktualisiert: Nikon bringt D780 mit 4K-Video

Preis: ca. 2500 Euro
07.01.2020

Mit der D780 bringt Nikon eine moderne Vollformat-Spiegelreflexkamera auf den Markt, die gegenüber ihrer Vorgängerin in fast allen Bereichen verbessert wurde. Wir haben unsere ersten Eindrücke in einem Video-Kurzcheck zusammengefasst.

d780_24_120_4_top.jpg

Auch ein Info-Display auf der Oberseite ist vorhanden.

Auch ein Info-Display auf der Oberseite ist vorhanden.

Bild: Nikon

Fast fünfeinhalb Jahre nach der D750 bringt Nikon das Nachfolgemodell D780 auf den Markt. Die Kameras wurde in fast allen Bereichen – mit Ausnahme des Suchers – verbessert. Das Herzstück ist ein CMOS-Sensor mit einer Auflösung von effektiv 24,5 Megapixeln, der dank BSI-Bauweise etwas mehr Licht einfangen soll als der herkömmliche CMOS in der D750. Für eine bessere JPEG-Bildqualität soll außerdem der EXPEED 6-Bildprozessor sorgen – den ISO-Bereich hat Nikon auf 100 bis 51.200 erhöht (D750 bis 12.800); im erweiterten Modus stehen ISO 50 und 204.800 zur Verfügung.

Verbesserter Autofokus

Im Sucherbetrieb nutzt die D780 nach wie vor das AF-Modul Multi-CAM 3500 II mit 51 Messfeldern, 15 Kreuzsensoren und einer Empfindlichkeit bis -3 EV. Die AF-Algorithmen sollen aber von dem Profi-Flaggschiff D5 stammen, sodass Motiverkennung und Tracking bessere Ergebnisse liefern. Die nötige Rechenleistung liefert der EXPEED-6-Bildprozessor. Außerdem wird der Sucher AF von einen verbesserten Belichtungssensor mit 180.000 RGB-Pixeln unterstützt, der aus der D850 übernommen wurde (D750: 91.000).

d780_24_120_4_back_34r.jpg

Der Monitor der D780 lässt sich nach oben und unten, aber nicht zur Seite klappen.

Der Monitor der D780 lässt sich nach oben und unten, aber nicht zur Seite klappen.

Bild: Nikon

Stark verbessert wurde der Live-View-AF. Es nutzt nun wie die spiegellosen Modelle der Z-Serie ein Hybrid-System aus Phasendetektions-Pixeln und Kontrasterkennung. Es stehen 273 Messfelder zur Verfügung, der vertikal und horizontal rund 90 % des Bildes abdecken. Im Gegensatz zum Sucher-AF ist eine Augenerkennung möglich. Die Empfindlichkeit reicht bis -4 EV, bzw. -6 EV im Lowlight-Modus mit Objektiven ab einer Lichtstärke von 1:2.

Schnellere Serien

d780_back.jpg

Neu ist unter anderem die dezidierte AF-On-Taste, einen AF-Joystick gibt es nach wie vor nicht.

Neu ist unter anderem die dezidierte AF-On-Taste, einen AF-Joystick gibt es nach wie vor nicht.

Bild: Nikon

Die Geschwindigkeit bei Serien im Sucherbetrieb hat Nikon leicht von 6,5 auf 7 Bilder/s angehoben und der Pufferspeicher wurde so erweitert, dass nun 68 Raws mit 14 Bit Farbtiefe in Folge möglich sind. Schneller ist die Kamera im Live-View mit elektronischem Verschluss: Hier sollen bis zu 12 Bilder/s möglich sein. Auch der mechanische Verschluss ist schneller geworden und ermöglich als kürzeste Verschlusszeit 1/8000 s (D750: 1/4000 s). Die kürzeste Blitzsynchronzeit bleibt bei 1/200 s. Langzeitbelichtungen sind nun mit bis zu 15 Minuten möglich.

4K-Video und verbesserter Monitor

d780_24_120_4_double_slot_with_2_sd_cards.jpg

Mit D780 bringt zwei SD-Kartenlaufwerke mit, die beide den schnellen UHS-II-Standard unterstützen.

Bild: Nikon

Die Videoauflösung hat Nikon von Full-HD auf 4K angehoben. Filme mit 3840 x 2160 Pixeln sind mit einer maximalen Frequenz von 30p möglich (alternativ 25p und 24p) , wobei der volle Weitwinkel erhalten bleibt (kein horizontaler Crop). In Full-HD sind auch Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120p möglich. Auf einen externen Rekorder kann die Kamera mit 10 Bit Farbtiefe aufzeichnen – wahlweise mit N-Log oder Hybrid Log Gamma (HLG).

Während der optische Sucher unverändert eine Vergrößerung 0,7x hat, wurde der Monitor verbessert. Die Größe bleibt bei 3,2 Zoll, die Auflösung beträgt nun aber 2,4 statt 1,2 Millionen Punkte. Außerdem ist das Display als Touchscreen mit den üblichen Funktionen ausgelegt.

Was hat die D780 noch zu bieten?

d780_24_120_4_left.jpg

Schnittstellen für Kopfhörer, Mikrofon und Fernauslöser sind vorhanden.

Schnittstellen für Kopfhörer, Mikrofon und Fernauslöser sind vorhanden.

Bild: Nikon

Die D780 bringt zwei SD-Karten-Laufwerke mit, die nun beide den schnellen UHS-II-Standard beherrschen. Neben Wi-Fi ist die Kamera auch mit Bluetooth und SnapBridge ausgestattet, wodurch sich Bilder sofort auf ein Smartgerät mit der entsprechenden App übertragen lassen, ohne dass eine Wi-Fi-Verbindung aufgebaut werden muss. Weitere Funktionen sind Intervallaufnahmen, Zeitraffervideos, lautloses Auslösen im Live-View, USB-C mit Ladefunktion und eine Akkulaufzeit von 2260 Bilder nach CIPA-Standard. Den eingebauten Blitz hat Nikon eingespart, vermutlich um den Spritzwasserschutz zu verbessern.

Preise und Verfügbarkeit

Die D780 ist ab Ende Januar für rund 2500 Euro erhältlich, ein Kit mit dem AF-S 4/24-105 mm G ED VR kostet ca. 3000 Euro.

Aktualisiert (16.1.20): Erster Praxiseindruck

Inzwischen ist eine D780 in der Redaktion angekommen. Hier unser erster Eindruck im Video-Kurzcheck:

Technische Daten zur D780



TECHNISCHE DATEN  
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Bajonettanschluss Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Effektiver Bildwinkel Nikon-FX-Format
Bildsensor CMOS-Sensor, 35,9 mm x 23,9 mm (FX-Format)
Gesamtpixelzahl 25,28 Millionen
Staubreduzierungssystem Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernungsfunktion (Software Capture NX-D erforderlich)
Effektive Auflösung 24,5 Millionen Pixel
Bildgröße (in Pixel) Bildfeld FX (36 x 24): 6048 × 4024 (24,3 Millionen, L), 4528 × 3016 (13,7 Millionen, M), 3024 × 2016 (6,1 Millionen, S). Bildfeld DX (24 x 16): 3936 × 2624 (10,3 Millionen, L), 2944 × 1968 (5,8 Millionen, M), 1968 × 1312 (2,6 Millionen, S). Bildfeld 1:1 (24 x 24): 4016 × 4016 (16,1 Millionen, L), 3008 × 3008 (9,0 Millionen, M), 2000 × 2000 (4,0 Millionen, S). Bildfeld 16:9 (36 x 20): 6048 × 3400 (20,6 Millionen, L), 4528 × 2544 (11,5 Millionen, M), 3024 × 1696 (5,1 Millionen, S). Während eine Filmaufzeichnung mit einer Bildgröße von 3840 x 2160 aufgenommene Fotos: 3840 x 2160. Während einer Filmaufnahme mit anderer Videoauflösung aufgenommene Fotos: 1920 x 1080.
Datenspeicherung – Dateiformat NEF (RAW): 12 oder 14 Bit (verlustfrei komprimiert oder komprimiert), JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung, Qualitätsstufen: »JPEG Fine« (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16), Komprimierungseinstellungen »Einheitliche Dateigröße« und »Optimale Bildqualität« sind verfügbar, NEF (RAW)+JPEG: Jedes Foto wird sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im JPEG-Format aufgezeichnet.
Picture-Control-System Konfigurationen »Automatisch«, »Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt«, »Landschaft« und »Ausgewogen«; Creative-Picture-Control-Konfigurationen (»Traum«, »Morgen«, »Pop«, »Sonntag«, »Düster«, »Dramatisch«, »Stille«, »Verblichen«, »Melancholisch«, »Rein«, »Jeans«, »Spielzeug«, »Sepia«, »Blau«, »Rot«, »Pink«, »Holzkohle«, »Graphit«, »Binär«, »Ruß«); bestimmte Picture-Control-Konfigurationen können angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
Datenspeicherung – Speichermedien SD, SDHC (UHS-II-kompatibel), SDXC (UHS-II-kompatibel)
Doppeltes Speicherkartenfach Zwei SD-Kartenfächer (Secure Digital). Die Karte in Fach 2 kann als Reserve oder für Sicherungskopien verwendet werden, aber auch zur getrennten Speicherung von NEF- und JPEG-Dateien bei Verwendung des dualen Dateiformats. Bilder können von einer auf die andere Speicherkarte kopiert werden.
Dateisystem DCF 2.0, Exif 2.31
Sucher Spiegelreflex-Pentaprismasucher mit fester Position der Austrittspupille
Bildfeldabdeckung FX: ca. 100 % horizontal und 100 % vertikal. DX: ca. 97 % horizontal und 97 % vertikal. 1:1: ca. 97 % horizontal und 100 % vertikal. 16:9: ca. 100 % horizontal und 97 % vertikal.
Vergrößerung ca. 0,7-fach (50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und –1,0 dpt)
Lage der Austrittspupille 21 mm (–1,0 dpt, ab Mitte der Okularlinsenoberfläche)
Dioptrienanpassung –3 bis +1 dpt
Einstellscheibe BriteView-Einstellscheibe Typ B (Mark VIII) mit Markierung des AF-Messfeldbereichs und einblendbaren Gitterlinien
Spiegel Schnellrücklaufspiegel
Abblendtaste Ja. Die Abblendtaste (Pv) schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfenkontrolle). Bei Zeitautomatik (A) oder manueller Belichtungssteuerung (M) wird die Blende manuell vom Benutzer vorgegeben, bei Programmautomatik (P) oder Blendenautomatik (S) wird sie von der Kamera eingestellt.
Blende Elektronisch gesteuerte Springblende
Kompatible Objektive Kompatibel zu AF-NIKKOR-Objektiven, einschließlich Typ G, E und D (bei PC-Objektiven bestehen Einschränkungen) sowie DX-Objektiven (bei der Bildfeldoption »DX (24 x 16)«), AI-P-NIKKOR-Objektiven und AI-Objektiven ohne CPU (nur Belichtungssteuerung A und M). IX-NIKKOR-Objektive, Objektive für die F3AF und Non-AI-Objektive können nicht verwendet werden. Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann in Verbindung mit Objektiven mit einer effektiven Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden (bei einer Mindestlichtstärke von 1:8 unterstützt die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe 11 Fokusmessfelder).
Verschlusstyp Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender mechanischer Schlitzverschluss; Verschluss mit elektronischem ersten Vorhang; elektronischer Verschluss
Belichtungszeit 1/8000 bis 30 s (Schrittweite: 1/3 oder 1/2 LW, verlängerbar bis 900 s bei manueller Belichtungssteuerung (M)), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T), X200
Blitzsynchronzeit X = 1/200 s, der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/200 s oder länger synchronisiert, Unterstützung der automatischen FP-Kurzzeitsynchronisation
Aufnahmebetriebsarten Einzelbild (S), Serienaufnahme langsam (CL), Serienaufnahme schnell (CH), leise Auslösung (Q), leise Serienaufnahme (QC), Selbstauslöser, Spiegelvorauslösung (MUP)
Bildrate Bis zu 7 Bilder/s. CL: 1 bis 6 Bilder/s (Sucherfotografie), 1 bis 3 Bilder/s (Live-View), CH: 7 Bilder/s; beim Aufnehmen von NEF-/RAW-Bildern mit stiller Auslösung entweder 8 Bilder/s (14 Bit Farbtiefe) oder 12 Bilder/s (12 Bit Farbtiefe), QC: 3 Bilder/s
Selbstauslöser Vorlaufzeit von 2, 5, 10 oder 20 s; Aufnahme von 1 bis 9 Bildern in Intervallen von 0,5, 1, 2 oder 3 s
Belichtungsmessung Sucherfotografie: TTL-Belichtungsmessung mit RGB-Sensor mit ca. 180 000 Pixel. Live-View: TTL-Belichtungsmessung mittels Bildsensor
Messsystem Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung III (nur mit Objektiven vom Typ G, E und D); Color-Matrixmessung III (mit anderen CPU-Objektiven); Color-Matrixmessung ist bei Objektiven ohne CPU verfügbar, wenn deren Objektivdaten eingegeben wurden. Mittenbetonte Belichtungsmessung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % für einen 12-mm-Kreis in der Mitte des Bildfelds, Kreisdurchmesser kann auf 8, 15 oder 20 mm geändert werden; alternativ Integralmessung über den gesamten Bildausschnitt (Mit Objektiven ohne CPU oder mit dem AF-S Fisheye NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED erfolgt die Messung in einem 12-mm-Kreis); Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld mit einem Durchmesser von ca. 4 mm (entspricht ca. 1,5 % des Bildfelds) auf der Mitte des gewählten Fokusmessfelds (mittleres Fokusmessfeld bei Objektiven ohne CPU oder beim AF-S Fisheye NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED); Lichterbetonte Messung: mit Objektiven vom Typ G, E und D verfügbar
Messbereich (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C und Objektivlichtstärke von 1:1,4) Matrixmessung und mittenbetonte Messung: –3 bis +20 LW. Spotmessung: 2 bis 20 LW. Lichterbetonte Messung: 0 bis 20 LW.
Blendenübertragung Elektronisch (CPU) und mechanisch (AI)
Belichtungssteuerung Automatik, Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungssteuerung (M), EFCT, Effektmodi: Nachtsicht, Extrasatte Farben, Pop, Tontrennung, Spielzeugkamera-Effekt, Miniatureffekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key, U1 und U2: benutzerdefinierte Einstellungen
Belichtungskorrektur –5 bis +5 LW (–3 bis +3 LW beim Filmen) in Schrittweiten von 1/3 oder 1/2 LW; verfügbar in den Modi P, S, A, M, SCN und EFCT
Belichtungsmesswertspeicher Speichern des gemessenen Lichtwerts
ISO-Empfindlichkeit ISO 100 bis ISO 51 200 (verfügbare Schrittweiten von 1/3 oder 1/2 LW), Einstellmöglichkeit unter ISO 100 auf ca. 0,3, 0,5, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 50) und über ISO 51 200 auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1 oder 2 LW (entspricht ISO 204 800); ISO-Automatik verfügbar (Recommended Exposure Index)
Active D-Lighting Automatisch, Extrastark, Verstärkt, Normal, Moderat, Aus
Autofokus Sucherfotografie: TTL-Phasenerkennung durch das Autofokus-Sensormodul Advanced Multi-CAM 3500 II mit Unterstützung für 51 Fokusmessfelder (einschließlich 15 Kreuzsensoren; Lichtstärke 1:8 unterstützt von 11 Sensoren); Autofokus-Feinabstimmung wird unterstützt. Live-View: Hybrid-Autofokus (AF mit Phasenerkennung/Kontrasterkennung) durch den Bildsensor; Autofokus-Feinabstimmung wird unterstützt
Messbereich Sucherfotografie¹: –3 bis +19 LW; Live-View²: –5 bis +19 LW, –7 bis +19 LW mit »Autofokus mit wenig Licht«
Fokussierung Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), automatische Auswahl zwischen AF-S und AF-C (AF-A; nur im Fotomodus verfügbar), permanenter Autofokus (AF-F; nur im Videomodus verfügbar), prädiktive Schärfenachführung wird je nach Motivbewegung automatisch aktiviert. Manuelle Fokussierung (M): Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden.
Fokusmessfelder Sucherfotografie: Auswahl aus 51 Messfeldern (mit Option »Alle Messfelder« für Individualfunktion a6 »Verwendete Messfelder«) oder 11 Messfeldern (mit Option »Jedes zweite Feld«). Live-View³: Auswahl aus 273 Messfeldern (mit Option »Alle Messfelder« für Individualfunktion a6 »Verwendete Messfelder«) oder 77 Messfeldern (mit Option »Jedes zweite Feld«).
AF-Messfeldsteuerung Sucherfotografie: Einzelfeldsteuerung, dynamische Messfeldsteuerung (9, 21 oder 51 Messfelder), 3D-Tracking, Messfeldgruppensteuerung, automatische Messfeldsteuerung. Live-View: Nadelspitzen-Messfeld (nur im Fotomodus verfügbar, Einzelautofokus (AF-S)), Einzelfeldsteuerung, dynamische Messfeldsteuerung (nur im Fotomodus verfügbar, kontinuierlicher Autofokus/AF-C), großes Messfeld (kl.), großes Messfeld (gr.), automatische Messfeldsteuerung
Fokusspeicher Speichern der Entfernungseinstellung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus/AF-S) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Integriertes Blitzgerät Sucherfotografie: TTL-Blitzsteuerung mittels RGB-Sensor mit ca. 180 000 Pixeln. Live-View-Fotografie: TTL-Blitzsteuerung mittels Bildsensor. i-TTL-Aufhellblitz für digitale Spiegelreflexkameras wird bei Matrixmessung, mittenbetonter Messung und lichterbetonter Belichtungsmessung verwendet, Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale Spiegelreflexkameras bei Spotmessung.
Blitzsteuerungsmodi Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Aus
Blitzbelichtungskorrektur –3 bis +1 LW in Schrittweiten von 1/3 oder 1/2 LW, verfügbar in den Modi P, S, A und M
Blitzbereitschaftsanzeige Leuchtet konstant, sobald das optionale Blitzgerät vollständig aufgeladen ist; blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting System i-TTL-Blitzsteuerung, Advanced Wireless Lighting mit Funksteuerung, Advanced Wireless Lighting mit optischem Signal, Einstelllicht, Blitzbelichtungsspeicher, Farbtemperaturübertragung, automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, AF-Hilfslicht für Autofokussysteme mit mehreren Messfeldern (Sucherfotografie), integrierte Blitzgerätesteuerung
Blitzsynchronanschluss Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
Weißabgleich Automatik (3 Optionen), Auto-Tageslicht, Direktes Sonnenlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Blitzlicht, Farbtemperatur auswählen (2500 bis 10 000 K), Eigener Messwert (bis zu 6 Messwerte speicherbar, Spot-Weißabgleichsmessung im Live-View verfügbar), Feinabstimmung möglich bei allen Optionen außer »Farbtemperatur auswählen«
Weißabgleichsreihe Belichtungsreihe und/oder Blitzbelichtungsreihe, Weißabgleichsreihe, ADL-Reihe (Active D-Lighting)
Live View – Modi Live-View-Fotografie, Film-Live-View
Video – Belichtungsmessung TTL-Belichtungsmessung mittels Bildsensor
Video – Messsystem Matrixmessung, mittenbetonte oder lichterbetonte Messung
Video – Bildgröße (Pixel) und Bildrate 3840 × 2160 (4K/UHD); 30p (progressiv), 25p, 24p 1920 × 1080; 120p, 100p, 60p, 50p, 30p, 25p, 24p 1920 × 1080 (Zeitlupe); 30p × 4, 25p × 4, 24p × 5⁴. Tatsächliche Bildraten für 120p, 100p, 60p, 50p, 30p, 25p und 24p: 119,88, 100, 59,94, 50, 29,97, 25 bzw. 23,976 fps
Video – Dateiformat MOV, MP4
Video – Videokomprimierung H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Video – Audioaufnahmeformat Lineare PCM, AAC
Video – Tonaufzeichnungsgerät Integriertes Stereomikrofon oder externes Mikrofon mit Dämpfungsoption, Empfindlichkeit einstellbar
Video – ISO-Empfindlichkeit Manuelle Auswahl (ISO 100 bis 51 200 in Schrittweiten von 1/3 oder 1/2 LW) mit zusätzlichen Einstellungen über ISO 51 200 auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1 oder 2 LW (entspricht ISO 204 800); ISO-Automatik (ISO 100 bis Hi 2) mit auswählbarer Obergrenze
Video – Weitere Optionen Zeitrafferfilme, elektronischer Bildstabilisator, Zeitcodes, logarithmische (N-Log) und HDR-Filmdatenausgabe (HLG)
Monitor Neigbarer TFT-LCD-Touch-Monitor mit ca. 2,359 Millionen Bildpunkten (XGA), einer Bilddiagonalen von 8 cm (3,2 Zoll), 170° Betrachtungswinkel, ca. 100 % Bildfeldabdeckung, 11-stufiger manueller Helligkeitssteuerung und Farbabgleich
Wiedergabe Einzelbildwiedergabe und Bildindex (4, 9 oder 72 Indexbilder oder Kalender), Wiedergabe mit Ausschnittsvergrößerung, Ausschnittskopie, Filmwiedergabe, Diaschau für Fotos und/oder Filme, Histogramm-Anzeige, Anzeige der Lichter, Bildinformationen, Positionsdatenanzeige, Bildbewertung, automatischer Bildausrichtung und Indexmarkierung
USB Typ-C-Buchse (SuperSpeed-USB), direkte Verbindung mit integriertem USB-Anschluss empfohlen
HDMI-Ausgang HDMI-Anschluss (Typ C)
Audioeingang 3,5-mm-Klinkenbuchse (Stereo, mit Spannungsversorgung)
Audioausgang 3,5-mm-Klinkenbuchse (Stereo)
Zubehöranschluss Für Verwendung mit dem Kabelfernauslöser MC-DC2 und anderem optionalen Zubehör
Wi-Fi (Wireless LAN) – Standards IEEE 802.11b/g/n/a/ac, 2412 bis 2462 MHz (Kanal 11) und 5180 bis 5320 MHz, 2,4-GHz-Band: 2,9 dBm, 5-GHz-Band: 8,7 dBm, offenes System, WPA2-PSK
Bluetooth-Standards Bluetooth-Spezifikation 4.2, Bluetooth: 2402 bis 2480 MHz, Bluetooth Low Energy: 2402 bis 2480 MHz, Bluetooth: –2,6 dBm, Bluetooth Low Energy: –4,1 dBm, Reichweite: ca. 10 m⁵
Akkus/Batterien Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15b⁶
Netzadapter Netzadapter EH-5d/EH-5c/EH-5b, erfordert den Akkufacheinsatz EP-5B, (separat erhältlich)
Stativgewinde 1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmessungen (H x B x T) ca. 115,5 x 143,5 x 76 mm
Gewicht ca. 840 g mit Akku und SD-Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 755 g (nur Kameragehäuse)
Betriebsbedingungen – Temperatur 0 °C bis 40 °C
Betriebsbedingungen – Luftfeuchtigkeit bis 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes Zubehör Gehäusedeckel BF-1B, Gummi-Augenmuschel DK-31 (bei Auslieferung an der Kamera angebracht), Lithium-Ionen-Akku EN-EL15b mit Akku-Schutzkappe, Akkuladegerät MH-25a (mit Netzsteckeradapter oder Netzkabel, Typ und Format variieren je nach Verkaufsland oder -region), Okularabdeckung DK-5, USB-Kabel UC-E24, Trageriemen AN-DC21
¹ Werte gelten für ISO 100 bei 20 °C.
 
² Für Fotos mit Einzelautofokus (AF-S) und einer Blende von 1,4 für niedrige und 5,6 für hohe Lichtwerte; ISO 100, 20 °C  
³ Fotografie, Bildfeld [FX (36 × 24)], Einzelfeldsteuerung  
⁴ Qualitätsauswahl für alle Größen verfügbar außer bei Aufnahmen mit 3840 × 2160 und 1920 × 1080 120p/100p sowie Zeitlupenaufnahmen mit 1920 × 1080. In diesen Fällen ist die Qualitätsstufe »Hohe Qualität« fest eingestellt.  
⁵ Ohne Störungen. Die Reichweite hängt von der Signalstärke und gegebenenfalls vorhandenen Hindernissen ab.  
⁶ Akkus der Baureihe EN-EL15a/EN-EL15 können ebenfalls verwendet werden. Beachten Sie jedoch, dass mit einer Ladung des Akkus EN-EL15 gelegentlich weniger Bilder aufgenommen werden können als bei Verwendung eines EN-EL15b/EN-EL15a. Mit dem Netzadapter EH-7P mit Akkuladefunktion können nur Akkus der Baureihe Akku EN-EL15b geladen werden.  
   
Sofern nicht anders angegeben, erfolgen sämtliche Messungen gemäß den Standards und Richtlinien der Camera and Imaging Products Association (CIPA).  
Alle Angaben gelten für eine Kamera mit vollständig geladenem Akku.  
Die auf der Kamera gezeigten Beispielbilder sowie die Abbildungen und Illustrationen in den Handbüchern dienen nur der Veranschaulichung.  
Nikon-Produkte unterliegen der ständigen technischen und gestalterischen Weiterentwicklung. Nikon behält sich vor, die vorliegenden technischen Daten von Hardware und die Software zu ändern, ohne ausdrücklich darauf hinzuweisen. Nikon ist nicht für Schäden haftbar, die sich aus fehlerhaften Angaben in diesen technischen Daten ergeben.  
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.