Affinity Photo 1.7: schneller und mit besserer Raw-Verarbeitung

Für Mac, Windows und iPad
07.06.2019

Serif hat seine Bildbearbeitungs-Software Affinity Photo und das Grafikprogramm Affinity Designer überarbeitet. Im Mittelpunkt stehen höhere Geschwindigkeit, die Unterstützung von HDR-Monitoren und eine optimierte Raw-Verarbeitung.

affinity_photo_-_mac.jpg

Affinity Photo 1.7

So sieht Affinity Photo am Mac aus.

Bild: Serif

Beide Programme können in Version 1.7 am Mac eine vollständigen Metal-Beschleunigung und die GPU des Rechners nutzen. Eine Hardware-Beschleunigung für Windows-Rechner soll in einer späteren Version folgen, Version 1.7 verbessert aber laut Serif bereits die Speicherverwaltung. Auch HDR/EDR-Monitore (High Dynamic Range, Enhanced Dynamic Range) werden nun vollständig unterstützt. Damit soll sich vor allem bei der Bearbeitung von Raw-Bildern der Dynamikumfang besser darstellen lassen.

 

surface-studio-dial-photo.jpg

Affinity Photo 1.7

Am Surface wird nun das Dial besser unterstützt. Bild: Serif.

Affinity Photo und Designer laufen auch auf dem iPad, wobei auch das neue iPad mini mit 7,9 Zoll Bildschirmdiagonale unterstützt wird. Die Unterstützung von Dial und Pen der Surface-Geräten von Microsoft wurde ebenfalls ausgebaut.

 

Affinity Photo 1.7 mit besserer Raw-Verarbeitung

Speziell in Affinity Photo gibt es folgende Neuerungen (Originaltext Serif):   

affinity_photo_-_ipad.jpg

Affinity Photo 1.7

Affinity Photo läuft auch auf dem iPad.

Bild: Serif
  • Stark optimierte Raw-Verarbeitung, die ein deutlich schnelleres Laden von Dateien ermöglicht, ein neuer Algorithmus zur Mosaikauflösung, eine effektivere Reduktion des Bildrauschens, das Entfernen von Hot Pixeln und eine Entwicklung für weite Farbräume.
  • Eine optimierte Pinsel-Engine mit komplett neuen Multi-Pinseln, einem Symmetrie-Modus (bis zu 32-fach) und dem Drehen der Pinselspitzen durch simplen Tastendruck während des Malens. 
  • Die Stapelverarbeitung wurde erweitert, das neue Panel für Assets liefert einfach per Klicken und Ziehen häufig verwendete Elemente und nach frischem Tuning bietet das Panel „Ebenen“ jetzt auch Farbmarkierungen für einzelne Ebenen und Miniaturen in verschiedenen Größen.

Die neuen Versionen 1.7 von sowohl Affinity Photo als auch Affinity Designer sind aktuell mit 20 % Rabatt erhältlich (43,99 Euro für Desktop, 17,99 Euro für iPad). Wer bereits eine Vollversion besitzt, erhält die Updates kostenlos als Download. Ein Abo-Zwang besteht nicht. Auf der Webseite von Serif sind auch kostenlose Demoversionen für Mac und Windows erhältlich.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

Affinity Photo 1.7: schneller und mit besserer Raw-Verarbeitung

Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.