acdsee_2022_1960_x_800.jpg

Im Medienmodus lassen sich Assets verwalten.
Im Medienmodus lassen sich Assets verwalten.
Bild: ACD Systems

ACDSee Photo Studio 2022 mit verbesserter Personenerkennung

Drei Versionen
02.11.2021

Die Bildbearbeitungssoftware ACDSee Photo Studio 2022 verbessert die Verwaltung von Assets, unter anderem mit einer KI-basierten Personensuche. Erhältlich ist die Windows-Software in drei Varianten.

Die Bildbearbeitungssoftware ACDSee Photo Studio 2022 bringt zwei neue Modi mit: Die KI-gestützte Personenmodus soll Personen in der Bilddatenbank noch schneller identifizieren und ihnen einen Namen zuweisen. Der Medienmodus bietet dagegen laut Hersteller ein optimiertes Digital-Asset-Management, mit dem sich Ordner im Verwaltungsmodus oder die ACDSee-Datenbank schnell durchsuchen und Dateien sortieren, gruppieren und filtern lassen. Verbessert wurde außerdem die Farb- und Helligkeitsbearbeitung, die nun pixelgenau erfolgen soll (in Version Professional und Ultimate). Die optimierte Rauschunterdrückung lässt sich nun mit dem Pinsel lokal anwenden. Weiterhin bietet ACDSee Photo Studio in Version Ultimate 2022 zeitsparende Tools für die Bildbearbeitung – zum Beispiel die Möglichkeit, komplizierte Auswahlen mit einem einzigen Klick in der Vorschau anzuzeigen. Mehr Flexibilität für Verlaufswerkzeuge sowie mehr Kontrolle über Tonkurven verspricht die Software ebenfalls.

personenmodus2_kopie.jpg

Die Personensuche erkennt automatisch die gleichen Gesichter in unterschiedlichen Aufnahmen.

Die Personensuche erkennt automatisch die gleichen Gesichter in unterschiedlichen Aufnahmen.

Bild: ACD Systems

ACDSee 2022 kommt in drei Versionen

Wie üblich bietet ACD Systems drei Versionen der Software an. ACDSee Photo Studio Home 2022, ACDSee Photo Studio Professional 2022 und ACDSee Photo Studio Ultimate 2022. Hier die Unterschiede:





       
ACDSee Photo Studio Home 2022 ACDSee Photo Studio Professional 2022 ACDSee Photo Studio Ultimate 2022
KI-basierter Personenmodus, mit dem Personen in Fotos schnell und einfach identifiziert werden können
Automatische Gesichtserfassung und Gesichtserkennung
Stapelverarbeitung von Dateien (inkl.Umbenennung und Größenänderung)
Datenbankgestützter Medienmodus, bietet eine übersichtliche Ansicht zuvor durchsuchter und katalogisierter Ordner
Schnelle Anwendung des Pinsels aufmBearbeitungen oder Spezialeffekte in ausgewählten Bereichen von Fotos
Gezielte Pixelauswahl basierend auf Beleuchtung, Farbe und Hautton  
Rauschunterdrückung  
RAW-Bearbeitung  
Neue Benutzeroberfläche im Entwicklungsmodus  
Verfeinern der Auswahl für verbesserte Bearbeitungsgenauigkeit  
Hinzufügen von Textebenen    
Hinzufügen von Ebeneneffekten    
HDR    
Anpassbares Lineal und Richtlinien    

Die Software ist sowohl als Einzellizenz zur Dauernutzung als auch innerhalb eines Abonnements erhältlich. ACDSee Photo Studio Home 2021 gibt es für einen einmaligen Kaufpreis von 69,99 Euro. ACDSee Photo Studio Professional 2021 kostet 115,99 Euro und ACDSee Photo Studio Ultimate 2021 ist für 175,99 Euro erhältlich. Alle Versionen sind zudem auch als Abonnement verfügbar, das regelmäßig kostenlose Updates bietet.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.