360fly 4K mit Live-Streaming

Preis: ca. 700 Euro
04.10.2016

Die robuste Actioncam nimmt 360-Grad-Videos mit 4K-Auflösung auf und kann sogar einen Live-Stream übertragen

360fly_lifestyle_sunny_garcia_surfboard_3.jpg

360fly 4K

Die 360fly 4K im Einsatz

Bild: 360fly

Im Vergleich zur seit einem Jahr erhältlichen 360fly hat der gleichnamige Hersteller die Video-Auflösung deutlich angehoben. Statt HD nimmt die 360fly 4K – wie der Name bereits verrät – 4K-Videos auf. Der Aufnahmewinkel beträgt horizontal 360 Grad und vertikal 240 Grad, die Auflösung liegt bei maximal 2880 x 2880 Pixel. Wer keine 360-Grad-Panoramen braucht, kann auch im 16-:9-Modus mit 1560 x 1440 Pixeln und einem Bildwinkel von 178 x 100 Grad aufnehmen. Auch Zeitraffer und Zeitlupenaufnahmen sind möglich (x0,5 bis x60).

Wasserfest bis zehn Meter

Die 360fly 4K ist wasserfest bis 10 m sowie stoßfest (nach IP6X zertifiziert). WLAN und Bluetooth LE sind integriert und erlauben die Kommunikation mit einem Smartgerät. Über die LIVIT-App lässt sich das Live-Bild verfolgen und auf Facebook oder Skype streamen (zurzeit nur IOS, Android soll aber folgen). Natürlich ist auch eine Steuerung der Aufnahme möglich (Start/Stopp) möglich.

360fly_4k_packaging_front.jpg

360fly 4K Specifications Recording:	  Video Format	H.264 Video Resolution	2880 x 2880 @ 30FPS Max Video Recording Rate	50 Mbps Audio Format	Stereo, 48 KHz, 96Kbps AAC Optics/Lens:	  Lens Type	8 Elements Glass Ultra Fisheye Lens Aperture	F2.5 Field of View

Die 360fly 4K mit Verpackung

Die Kamera ist außerdem mit einem GPS-Sensor ausgestattet, der Ort, Höhe und Beschleunigung aufzeichnet. Über den Beschleunigungssensor kann der Kamera automatisch die Aufnahme starten, beispielsweise bei einer Ski-Abfahrt. Die Aufzeichnung kann dabei sogar schon 10 Sekunden vor der erkannten Beschleunigung starten. Ebenfalls an Bord ist eine Geräuscherkennung. Aufgeladen wir die Kamera über eine USB-2.0-Ladeschale, eine Akkuladung soll Strom für eine Aufnahmezeit von 1,5 Stunden liefern. Der interne Speicher ist 64 GB groß.

Die 360fly 4K wird in Deutschland über das Hapa Team für rund 700 Euro vertrieben.

360fly 4K Spezifikationen

Recording:

 

Video Format

H.264

Video Resolution

2880 x 2880 @ 30FPS Max

Video Recording Rate

50 Mbps

Audio Format

Stereo, 48 KHz, 96Kbps AAC

Optics/Lens:

 

Lens Type

8 Elements Glass Ultra Fisheye Lens

Aperture

F2.5

Field of View

Vertical 240°, Horizontal 360°

Effective Focal Length

0.88mm

Minimum Focus Distance

30cm

Features:

 

Keys

One Operation Key (Power ON/OFF, Recording Start/Stop)

LEDs

3 Color LED (Red, Green, Blue)

Vibration Motor

For device feedback when out of view

Microphone

Built-In Dual Omni-Directional Microphones

Sensors

Accelerometer, E-Compass, Non-Assisted GPS, Gyroscope

Storage

Internal 64GB

Wi-Fi

2.4GHz & 5GHz 802.11 b/g/n

Bluetooth

Bluetooth™ Smart Device (BT LE)

USB

USB 2.0

Remote Control

Viewfinder, control, edit & sharing via smartphone app

Supported Mobile O/S

iOS9+, Android 4.4+

PC Software

10.8 or later/Windows 7

Supported PC O/S

Mac OS X, Windows

Environmental:

 

Water-Resistant

1 ATM (approx. 30 ft.)

Dust Resistant

IP6X

Shock-Resistant

Up to 1.5M

Operating Temperature

-20° to 40° C/ -4° to 104° F

Storage Temperature

-20° to 60° C/ -4° to 140° F

Power:

 

Built-In Li-Polymer battery

1780mAH

Charging Method

Through Power Cradle using bundled USB cable

Full Charging Time

Approx. 2.5 hours with 1.5A charger

Battery Life

Recording up to 1.5 Hours

 

Standby up to 14 Hours

Size and Weight:

 

Dimensions

360fly 4K Camera = 61mm Sphere

 

Power Cradle = 46mm x 12mm

Weight

~172g

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.