360-Grad-Kamera GoPro Fusion jetzt erhältlich

Preis: ca. 750 Euro
14.11.2017

Die Ende September angekündigte 360-Grad-Kamera GoPro Fusion ist nun in Europa und den USA erhältlich. Sie erzeugt sphärische Videos mit 5,2K-Auflösung und Fotos mit 18 Megapixeln

36319593_fusion_bundle_layout_master.jpg

GoPro Fusion

Im Lieferumfang befinden sich auch Halterungen

Bikld: GoPro

Die Fusion ist im Vergleich zu anderen Lösungen wie der Ricoh Theta V (ca. 450 Euro), der Insta360 Neo (ca. 360 Euro) oder der Nikon Keymission 360 (Straßenpreis unter 400 Euro) im etwas höheren Preissegment angesiedelt. Zum Preis von rund 750 Euro gibt es aber auch eine höhere Auflösung. Statt mit 4K zeichnet die Fusion Video mit bis zu 5,2K und 30 Bildern/s auf, alternativ steht 3K mit 60 Bildern/s zur Verfügung. Sphärische Fotos werden mit 18 Megapixeln aufgenommen. Zur Bearbeitung liefert GoPro Fusion Studio inklusive Plug-ins für Adobe Premiere mit. Mit dieser Software soll sich Anfang 2018 auch die „OverCapture“-Funktion nutzen lassen, die aus dem 360-Grad-Video traditionelle Videos in HD-Qualität exportiert.

36314602_fusion_back_45_1_nomount_master.jpg

GoPro Fusion

Die Fusion bringt auf jeder Seite ein Objektiv mit – hier die Rückseite ohne Display

Bild: GoPro

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

(Originaltext GoPro)

  • Sphärische Videos in 5.2K30 und 3K60
  • Sphärische Fotos in 18MP
  • OverCapture ermöglicht traditionelle Video-Erstellung aus 360 Footage
  • Verbesserte Stabilisierung
  • 360 Audio
  • Wasserdicht bis 5m
  • Time-Lapse Video + Foto, Night-Lapse und Burst Modi
  • Sprachbedienung in 10 Sprachen
  • GPS, Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass
  • WLAN + Bluetooth
  • Fusion Grip Halterung, Schutzhülle, Klebehalterungen, Batterie und Ladekabel im Lieferumfang enthalten
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.