2. Generation: Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2

Für Canon-, Nikon- und Sony-Reflexen
31.08.2016

Für das Spiegelreflex-Vollformat kündigt Tamron das SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022) an

 

tamron_sp_5-63_150-600_mm_di_vc_usd_g2_modell_a022_tamron_sp_5-63_150-600_mm_di_vc_usd_g2_a022n_designclose-up4_20160712.jpg

Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022) Objektiv Ultra-Telezoom Sigma Canon Nikon Sony

Clever: Arca-Swiss-Kupplung der Stativschelle am Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2

© Tamron

Tamron hat heute eine überarbeitete Version seines erfolgreichen Ultra-Telezooms SP 150-600 mm vorgestellt. Ähnlich wie bei Sigma und seinem „Zwillingspärchen“ 150-1600 mm „Contemporary“ und „Sports“ vor zwei Jahren legt Tamron nun die Hochleistungsvariante nach. Das Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022) ist gegenüber seinem – im Programm verbleibenden – älteren Bruder A011 von Dezember 2013 (UVP ca. 1400 Euro) an vielen Stellen aufgefrischt und professionalisiert. Einen Preis nannte Tamron bislang nicht, gerechnet wird mit einer Auslieferung ab Anfang Oktober.

Die verbesserten Features im Überblick

Tamron hat sich andere Telezooms genau angeschaut und Ausstattungsmerkmale „übernommen“. Der Flex Zoom Lock verriegelt – ähnlich wie bei Sigma bei markierten Brennweiten – an jeder beliebigen Position oder entriegelt durch einfaches Schieben den Zoomring. Ein unbeabsichtigtes Zoomen wird dadurch unterbunden. Zusätzlich gibt es den herkömmlichen Zoom-Lock. Ein überarbeiteter Griff aus leichtem Magnesium an der Arca-Swiss-kompatiblen Stativschelle (wie beim Olympus 4/300 mm Pro) verbessert erheblich die Arbeitsgeschwindigkeit und den Komfort. Sie ist auch abnehmbar.

Laut Tamron wurde die Autofokus-Geschwindigkeit des USD-Motors (Ultrasonic Silent Drive) erheblich verbessert. Eine manuelle Fokus-Feinjustage ist zu jeder Zeit ohne Umschalten des AF-Modus möglich. Optimiert wurde auch der Bildstabilisator VC (Vibration Compensation), der nun bis zu 4,5 Blendenstufen kompensiert. Das SP 150-600 mm G2 verfügt über drei VC-Modi für verschiedene Situationen:

  • VC Modus 1: Standard-Modus, der eine gute Balance zwischen der Stabilität des Sucherbildes und des Stabilisierungseffektes des Objektivs bietet.
  • VC Modus 2: exklusiv für dynamische „Mitzieher-Aufnahmen“
  • VC Modus 3: priorisiert die Stabilisierung des aufgenommenen Bildes und verzichtet auf die Stabilisierung des Sucherbildes.
     

tamron_sp_5-63_150-600_mm_di_vc_usd_g2_modell_a022_tamron_sp_5-63_150-600_mm_di_vc_usd_g2_a022n_designclose-up5_20160712.jpg

Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022) Objektiv Ultra-Telezoom Sigma Canon Nikon Sony

Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2: deutlich geringere Nahgrenze gegenüber Generation 1

© Tamron

Ein elektromagnetisches Blendensystem, bisher ein Standard-Feature für Objektive mit Canon-Anschluss, wird jetzt auch in Tamron-Objektiven mit Nikon-Anschluss verwendet. Es erlaubt eine genauere Blendensteuerung, allerdings nur mit jüngeren Nikon-Spiegelreflexen.
Deutlich verkürzt hat sich die Naheinstellgrenze (von 2,70 m) auf 2,20 m. Mit einem Linsenelement mehr im optischen Aufbau soll das Objektiv eine höhere Auflösung, eine verbesserte Schärfe und insgesamt eine bessere Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell liefern. Zwei spezielle Beschichtungen, eBAND (Extended Bandwidth & Angular Dependency) und BBAR (Broad Band Anti-Reflection), tragen dazu bei.
Durch spezielle Dichtungen ist das Telezoom nach Tamron-Angaben nochmals besser geschützt gegen das Eindringen von Schmutz, Staub und Feuchtigkeit im Vergleich zum bisherigen Spritzwasserschutz. Die wasser- und ölabweisende Fluor-Vergütung des Objektivs schützt die Frontlinse vor Kondensation, Fingerabdrücken und Schmutz.

Zum G2 sind optional zwei neue Telekonverter mit 1,4x-facher und 2x-facher Vergrößerung (noch kein Preis) sowie die Tap-in-Konsole erhältlich. Die Brennweite des 150-600 mm G2 kann so bis auf maximal 1200 mm erweitert werden. An einer APS-C-DSLR lässt sich sogar ein Zoombereich von ca. 465-1860 mm (äquivalent KB) erzielen. Der maximale Abbildungsmaßstab erhöht sich auf 1:2 mit dem 2x-Konverter. Mit Hilfe der Tap-in-Konsole lässt sich der VC Modus 1 anpassen, die Objektiv-Firmware aktualisieren sowie eine Feineinstellung für den Autofokus und VC vornehmen.

tamron_sp_5-63_150-600_mm_di_vc_usd_g2_modell_a022_sideview_20160707aufrecht.jpg

Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022) Objektiv Ultra-Telezoom Sigma Canon Nikon Sony

Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022)

© Tamron

Technische Daten des Tamron SP 5-6,3/150-600 mm Di VC USD G2 (Modell A022)

  • Optischer Aufbau: 21 Elemente in 13 Gruppen
  • Brennweite: 150-600 mm, (äquivalent zu KB: 35 mm)
  • Bildwinkel: 16°25' - 4°8'°
  • Größte Blende: f/5-6,3
  • Kleinste Blende: f/32-40
  • Anzahl der Blendenlamellen: 9  
  • Kürzeste Einstellentfernung: 2,20 m
  • Maximaler Abbildungsmaßstab: 1:3,9
  • Maximaler Durchmesser: 108,4 mm
  • Länge: für Canon 260,2 mm; für Nikon 257,7 mm
  • Gewicht: für Canon 2010 g; für Nikon 1990 g
  • Filterdurchmesser: 95 mm
  • Stabilisierungsleistung: 4,5 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant) im VC Mode 3
  • Zubehör (im Lieferumfang): Objektivdeckel, Gegenlichtblende, Objektivbeutel
  • Anschlüsse: Canon, Nikon; Sony (ohne Bildstabilisator)
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.