Lytro: Lichtfeldkamera jetzt mit 3D-Darstellung

14.11.2013

Eine neue Software ermöglicht die 3D-Darstellung von Bildern, die mit Lytros Lichtfeldkamera aufgenommen wurden.

Lytro-Group_0.jpg

Die Lytro-Kamera ist in verschiedenen Farben erhältlich

Für die 3D-Darstellung müssen die Aufnahmen in der Lytro-Software mit der Funktion Perspective Shift in 3D-Bilder umgerechnet werden dies war auch bisher schon möglich. Die neuen Desktop-Software Version 3.1 für Mac und Windows und das Update von Lytro Mobile 1.2 für iOS ermöglichen nun aber auch die Darstellung der 3D-Bilder auf einem 3D-fähigen TV (über HDMI oder Apple AirPlay).
Die ungewöhnlich designte Lytro-Kamera ist mit einem 8fach-Zoom mit durchgängig hoher Lichtstärke (f/2,0) ausgestattet. Das Touchscreen-Display hat eine Diagonale von 1,52 Zoll (38,55 mm). Gespeichert wird ausschließlich in einem internen Speicher (keine Speicherkarten), der Lithum-Ionen-Akku ist fest eingebaut und wird per USB geladen. Die Auflösung der Kamera gibt Lytro mit 11 Megarays (Megastrahlen) an; die ausgegebene Raw-Datei ist rund 16 MB groß und wird von der Software in Bilder im quadratischen HD-Format (1080 x 1080 Pixel) umgerechnet. Die Lytro-Kamera kostet mit 8 GB Speicher rund 480 Euro und mit 16 GB ca. 580 Euro.

> Download der neusten Software für Mac OS und Windows
> App für iOS
> Beispielbilder mit Perspective Shift
 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.