Lytro-Kamera ab Juni in Deutschland erhältlich

20.03.2013

Die schon seit längerem, beispielsweise in den USA, erhältlich Lichtfeldkamera von Lytro soll ab Ende Juni auch in Deutschland auf den Markt kommen - den Vertrieb übernimmt Ringfoto.

Lytro-Group.jpg

Die sehr kleine Lytro-Kamera ist in verschiedenen Farben erhältlich

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kameras erfasst Lytros Lichtfeldkamera mit Hilfe von Mikrolinsen, die zwischen Objektiv und Sensor platziert sind, nicht nur die Menge des Lichtes, sondern auch die Ausbreitungsrichtung und errechnet daraus virtuelle Schärfeebenen. Auf dem 1,5-Zoll-Touchscreen der Kamera kann der Fotograf die Schärfeebene nach der Aufnahme verlagern. Gespeichert werden die Bildinformationen in einem speziellen Format, das am Computer konvertiert werden kann. Die Auflösung misst Lytro in Lichtstrahlen und gibt elf Millionen an (11 megarays).

Lytro-Lifestyle-Red-Hot_Woman-on-Couch.jpg

Die Schärfeebene lässt sich nach der Aufnahme auf dem Touchscreen festlegen

Puristische Bedienung

Die Kamera ist mit einem 8fach-Zoom mit konstanter Lichtstärke von f/2 ausgestattet. Sie speichert Bilder in einem internen Flashspeicher, Speicherkarten lassen sich nicht verwenden. Der Lithium-Ionen-Akku wird per USB geladen. Die Kamera besitzt nur drei Bedienelemente: Einen Einschalter, einen Auslöser und einen Zoom-Schieberegler.
Die Lytro-Kamera ist die erste Lichtfeldkamera für den Consumer-Markt. Für industrielle Anwendungen bietet beispielsweise das Kieler Unternehmen Raytrix Lichtfeldkameras an.

> Konkrete Produktankündiging im Oktober 2011
> erste Ankündigung der Lytro-Kamera im Juni 2011
> Webseite von Lytro

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.