Lytro Lichtfeldfotografie

Lytro Lichtfeldfotografie
Lytro Lichtfeldfotografie
© Lytro

Lichtfeldfotografie: Lytro öffnet sich für Fremdhersteller

Software-Developer-Kit für 20.000 US-Dollar
10.11.2014

Der Lichtfeld-Pionier Lytro stellt interessierten Firmen ein Software-Developer-Kit (SDK) zur Verfügung, mit dem sie eigene Lösungen entwickeln können. Zu den ersten Kunden soll die NASA gehören

lytro_dk.jpg

Lytro Developer Kit

Zum Lytro Developer Kit gehört auch Hardware

Lytro

Unter dem Titel "Lytro Plattform" startet das Unternehmen sein Partnerprogramm. Das Developer Kit enthält neben Software-Scripts auch Hardware, darunter einen 41 Megapixel-Sensor von Toshiba, ein Objektiv mit Lichtstärke f/2,0 und einen Schlitz-Verschluss. Nach einem Bericht der Website recode soll die NASA zu den ersten Kunden gehören.
Mit der Lichtfeldfotografie ist es möglich, die Schärfeebene eines Bildes nach der Aufnahme zu bestimmen und 3D-Bilder zu erzeugen. Einen ausführlichen Test der neuen Lichtfeldkamera Illum lesen Sie im neuen fotoMAGAZIN (Ausgabe 12/14).

> Vorstellung der Lytro Illum im April 2014
> Ankündigung der ersten Lichtfeldkamera 2011

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.