Leica bringt M Monochrom

11.05.2012

Kein Aprilscherz: Leica bringt im Juli eine Variante der digitalen Messsucherkamera M9 auf den Markt, die ausschließlich Schwarzweiß-Bilder aufnimmt – zum Preis von 6800 Euro.

MMonochrom.jpg

Leica M Monochrom

© Leica

Bei der M Monochrom handelt es sich um eine M9, deren Sensor die RGB-Farbfilter fehlen. Bei herkömmlichen Digitalkameras kann jedes Pixel eine der Grundfarben Rot, Grün und Blau erfassen. Eine Farbinterpolation (auch Demosaicing genannt) aus benachbarten Pixeln sorgt für die Reproduktion der realen Farbe. Die Farbinterpolation reduziert aber auch die Schärfe und kann zu Artefakten führen. Der Vorteil eines reinen Schwarzweiß-Sensors liegt daher in der höheren Schärfe - Leica verspricht eine Steigerung um 100 Prozent - und Empfindlichkeit. Die Grundempfindlichkeit der M Monochrom startet daher auch bei ISO 320 (160 als Pull-Funktion) und reicht bis ISO 10.000 (M9: ISO 160-2500). Ansonsten hat sich gegenüber der M9 nicht viel geändert: Der Vollformat-CCD löst 18 Megapixel auf, der Monitor hat eine Diagonale von 2,5 Zoll und stellt 230.000 Bildpunkte dar. Die M Monochrom kann ein Rohdatenhistogramm darstellen und Bilder in der Kamera mit Sepia-, Kalt- oder Selenton-Tönung ablegen. Live-View beherrscht die Kamera nach wie vor nicht.

 

M-Monochrom-back.jpg

5 Zoll und stellt 230.000 Punkte dar

Mitgelieferte Software

Ausgeliefert wird die Kamera mit Trageriemen aus Vollrindleder und der Schwarzweiß-Software Silver Efex Pro 2. Registrierte Nutzer können sich außerdem Adobes Photoshop Lightroom 4 herunterladen und Bilder über den Dienstleister Whitewall auf Baryt-Fotopapier belichten lassen.
Das Wichtigste zum Schluss: Die M Monochrom hat keinen roten Punkt!

> Weitere Infos

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.