Kompaktkameras von Canon für viele Situationen

12.02.2014

Viel Zoom, outdoor-tauglich oder stylish: Canon hat ein buntes Sortiment neuer Kompakter vorgestellt

Neben der EOS 1200D hat Canon auch einfachere Kompaktkameras zur Fotomesse CP+ angekündigt. Die PowerShot SX700 HS (ca. 350 Euro)  ist Canons kompakteste Digitalkamera mit 30fach optischem Zoom in einem 34,8 Millimeter schlanken Gehäuse. Sie hat einen DIGIC-6-Prozessor mit einem hochempfindlichen 16,1 Megapixel CMOS-Sensor und nimmt Full-HD-Movies mit 60 B/s auf.
Das 3,2-6,9/25750-mm-Objektiv (entsprechend Kleinbild) ist bildstabilisiert. Ihr Display ist 7,5 cm groß und das integrierte WLAN mit NFC-Unterstützung dient zum schnellen und einfachen Teilen der Aufnahmen.
Erfahrene Fotografen können auch manuelle Einstellungen vornehmen oder sich auf Zeit- oder Blendenautomatik verlassen. Außerdem gibt es Kreativmodi für Aufnahmen mit dem persönlichen Touch. Das Modell gibt es in Schwarz und in Rot.

Mehr als Schnorcheln dürfte die PowerShot D30 (ca. 330 Euro) ab Mitte April vertragen: Mit ihr soll man auch in Tauchtiefen bis 25 Metern fotografieren können. Außerdem ist sie bruchsicher aus Fallhöhen von bis zu 2,0 Metern, frostsicher bis zu minus 10 Grad und staubgeschützt. Die D30 ist mit einem 12,1 Megapixel CMOS-Sensor und 3,9-4,8/28-140-mm-Weitwinkelzoomobjektiv ausgestattet. Bei ihr kommen ein 7,5 cm großes PureColor II LC-Display mit 460.000 Bildpunkten und GPS zum Einsatz.

Canon_PowerShotS200WHITEFSL2.jpg

Canon PowerShot S200

In Weiß und Schwarz wird die PowerShot S200 (ca. 300 Euro, ebenfalls ab April) erhältlich sein. Die Kamera soll mit vielen Kreativfunktionen für alle interessant sein, die den nächsten Schritt in der Fotografie vollziehen möchten. Typisch für ein Modell der PowerShot-S-Serie lässt sich die ISO-Einstellung über den Objektiv-Steuerring verändern. Zudem bietet die Kamera eine vollständig manuelle Steuerung. Ihr Objektiv hat die Daten 2,0-5,9/24-120 mm mit intelligentem Image Stabilizer.
Das integrierte WLAN erlaubt nicht nur das Teilen von Lieblingsaufnahmen über gängige soziale Netzwerke, sondern auch das bequeme Back up von Bildern auf Cloud-Services, darunter Flickr und Google Drive.

Canon rundet ab Ende Februar seine Kompaktkamera-Neuheiten nach unten mit drei Ixus-Modellen ab. Die in Schwarz, Silber, Blau, Rot und Pink erhältliche Ixus 155 (ca. 140 Euro) besitzt einen 20-Megapixel-Sensor und 10fach optisches Zoom mit 20fach ZoomPlus-Technologie für detailreiche Bilder.
Die Einsteigerkameras Ixus 150 (ca. 120 Euro) und Ixus 145 (ca. 110 Euro) wenden sich mit praktischen Aufnahmemodi, Kreativfiltern und hoher Bildqualität an Foto-Neulinge.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.