3_chart_digislr_menge_quer.jpg

Fotomarkt 2014
Spiegelreflex verliert, Spiegellos gewinnt

Kameramarkt: SLRs verlieren, Spiegellose gewinnen

Photoindustrie-Verband legt Zahlen für 2014 vor
24.02.2015

Der Photoindustrie-Verband hat detaillierte Zahlen zur Entwicklung des deutschen Foto- und Imaging-Marktes vorgelegt. Mit zu erwartenden Trends, aber zumindest einem überraschenden Gewinner

Die Zahlen bestätigen die seit längerem bekannten Trends: Der Kameramarkt insgesamt schrumpfte auch 2014 deutlich, wobei sich einige Kategorien gegenläufig entwickeln. Vor allem Action-Cams boomen, aber auch spiegellose Systemkameras legen zu und hochwertige Kompaktkameras können sich behaupten. Positiv entwickeln sich außerdem Fotobücher und – eher überraschend – Stative.

Der Photoindustrie-Verband ist bemüht, die Zahlen positiv zu interpretieren und weist darauf hin, dass vor allem hochwertige Kameras länger genutzt werden (aktuell weit über fünf Jahre). Im Vergleich zu analogen Zeiten seien die Zahlen immer noch sehr positiv. So wurden 2014 720.000 Spiegelreflexkameras verkauft, 2001 nur 208.000.

Die Zahlen im Einzelnen:

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.