Innovative Highlights 2019

Objekterkennung und On1 Photo Raw 2020
29.12.2019

Zum Jahresende kürt die fotoMAGAZIN-Redaktion ihre Highlights 2019. Darunter finden sich auch die Innovation und die Software des Jahres.

Innovation: Objekterkennung

objekterkennung-tieraugen-sony.jpg

Objekterkennung ist unsere Innovation des Jahres 2019

Objekterkennung ist unsere Innovation des Jahres 2019.

© Sony

Die Gesichtserkennung ist in der digitalen Fotografie eigentlich schon ein alter Hut und hielt 2005/2006 Einzug in die ersten Kameras. In den Folgejahren entwickelte sich die Objekterkennung weiter. Heute können die meisten Kameras auch Augen erkennen und verfolgen. 2019 bekam die Technologie einen weiteren Schub. Einer der Vorreiter ist Sony mit dem Tieraugen-AF, den der Hersteller in diesem Jahr in vielen Kameras nachträglich per Firmware-Update zur Verfügung gestellt hat. Unsere Tests haben gezeigt, dass die Augen-Erkennung bei vielen Tieren gut funktioniert. Die Erkennung von Objekten und deren Verfolgung im Bild gelingt aber auch bei anderen Motiven – auf künstlicher Intelligenz (KI) beruhende Algorithmen analysieren dabei Aspekte wie Farbe und Muster, um Motive zu identifizieren.
Neben Sony haben 2019 auch Olympus und Panasonic vergleichbare Objekterkennungstechnologien in einige Kameras integriert. Die Panasonic Lumix S1 und S1R erkennen beispielsweise Tiere, die Olympus OM-D E-M1 X ist speziell auf Fahrzeuge im Motorsport, Flugzeuge und Züge trainiert. Die Erkennung geht soweit, dass der Autofokus bei einem Zug auf die Spitze fokussiert. Weitere Motive, darunter auch Vögel, sollen folgen. Canon hat für die kommende Profi-SLR EOS-1D X Mark III einen Autofokus mit „Deep Learning“-Fähigkeiten angekündigt. Objekterkennung, künstliche Intelligenz und „lernende“ Kameras dürften in den nächsten Jahren immer selbstverständlicher werden.

Software: On1 Photo Raw 2020

Die aus den USA stammende Software On1 Photo Raw für Windows und macOS ist hierzulande noch relativ unbekannt – zu Unrecht, wie unser Test in Ausgabe 1/2020 zeigt. Die neue Version 2020 ist endlich eingedeutscht und schließt beim Funktionsumfang zu Adobes Platzhirsch Lightroom auf. Neben der Bildbearbeitung gibt es auch eine Verwaltung und ein Druckmodul.

on1_photo_raw_-2020.jpg

On1 Photo Raw 2020 ist unsere Software des Jahres 2019

On1 Photo Raw 2020 ist unsere Software des Jahres 2019.

© ON1

Noch ist nicht alles so ausgereift wie beim Adobe-Tool, dafür bringt Photo Raw aber einige Funktionen mit, für die der Lightroom-Nutzer auf Photoshop zurückgreifen muss; beispielsweise das Arbeiten mit Ebenen oder das Fokus-Stacking. Zu den weiteren Stärken gehören die sehr gute Portraitretusche, das Tethering mit Canon- und Nikon-Kameras und die auf Künstlicher Intelligenz basierenden Auto-Korrekturen. Eine Besonderheit ist der Wetter-Filter, der beispielsweise Regen, Schnee, Nebel und andere Wetterphänomene in Aufnahmen hineinrechnet. Nicht fehlen dürfen automatische Objektivkorrekturen, Filmsimulationen sowie HDR- und Panorama-Tools.
Anders als Lightroom ist On1 Photo Raw 2020 auch als Kaufversion erhältlich – und zwar zum vergleichsweise günstigen Preis von knapp 100 US-Dollar. Für ca. 130 US-Dollar pro Jahr gibt es die On1 Plus-Pro-Mitgliedschaft, die alle zukünftigen Upgrades und weitere Vorteile mit sich bringt.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Sozialwissenschaftler und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.