Firmware-Updates für Samsung NX1 und NX500

Verbesserungen bei Serienbildern und Autofokus
07.09.2015

Samsung bleibt seiner Update-Politik treu. Nach nur rund zwei Monaten gibt es weitere Verbesserungen für die beiden spiegellosen Spitzenmodelle NX1 und NX500

Die NX1 und NX500 hatte Samsung erst im Juni aktualisiert. Die jetzt verfügbare Version 1.4 für die NX1 verlängert die Serienbilddauer von 70 auf 90 JPEGS, bzw. von 20 auf 25 Raws. Vor Verwacklungen bei HD- und 4K-Videos soll – neben der optischen – nun eine zusätzliche digitale Bildstabilisierung schützen. Außerdem funktioniert die Schärfenachführung jetzt auch beim Zoomen (beim Einsatz der Samsung-Objektive 16-50 S, 50-150 S, 16-50 PZ, 12-24, 18-55 III sowie 50-200 III). Weitere Neuerungen sind die Anzeige der Blitzbelichtungskorrektur und des Ladestands beider Akkus bei Verwendung eines externen Batteriegriffs und die Verfügbarkeit der AEL-Funktion bei manueller Belichtung und ISO-Automatik.

Die NX500 erhält Firmware 1.11. Diese soll eine zuverlässigere Schärfenachführung gewährleisten, bei Verwendung der Spot-Messung schneller fokussieren, Gesichter im Profil besser erkennen und die Schärfe bei bewegten Motiven präziser vorausberechnen. Wie bei der NX1 wird die Schärfe bei den Objektiven 16-50 S, 50-150 S, 16-50 PZ, 12-24, 18-55 III sowie 50-200 III nun beim Zoomen nachgeführt. Außerdem lassen sich mit der App Mobile Link Videos im MP4-Format kabellos auf ein Smartphone übertragen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Journalist und Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup) und Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Berliner Kurier). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.