powershot_sx540_hs_fsl_ixus_breit.jpg

Canon PowerShot SX540 HS und Ixus 285 HS
Canon PowerShot SX540 HS und Ixus 285 HS

Canon stellt neue PowerShot- und Ixus-Modelle vor

Preise zwischen 105 und 370 Euro
05.01.2016

Es gibt sie noch, die preiswerten Kompaktkameras. Canon hat jetzt zwei neue Superzoomer und drei kleine Ixus-Modelle vorgestellt

Den höchsten Preis hat die PowerShot SX540 HS, die im März für rund 370 Euro in den Handel kommen soll. Ihr kleiner (1/2,3 Zoll) BSI-CMOS-Sensor löst 20 Megapixel auf, das Objektiv zoomt 50fach (3,4-6,5/24-1200 mm beim Kleinbild). Ein optischer Bildstabilisator ist integriert. Der 3,0-Zoll-Monitor löst 461.000 Punkte auf. Wi-Fi ist an Bord, Videos zeichnet die Kamera mit voller HD-Auflösung auf. ImSerienmodus schafft sie 5,9 Bilder/s (4,4 mit AF-Nachführung).

powershot_sx420_is_red_fsl.jpg

PowerShot SX420 IS

Die PowerShot SX420 IS bietet Canon auch in Rot an

Canon

Die kleine PowerShot SX420 IS ist schon ab Februar für ca. 265 Euro erhältlich. Sie nutzt noch einen CCD-Sensor (1/2,3-Zoll, 20 Megapixel) und zoomt 42fach (3,5-6,6/24-1008 mm beim Kleinbild). Auch hier hat das Objektiv einen Bildstabilisator. Den Rotstift hat Canon unter anderem beim 3,0-Zoll-Monitor angesetzt, der nur 230.000 Punkte auflöst. Die Schnellste ist die SX420  nicht: Serienbilder gelingen bei voller Auflösung nur mit 0,5 B/s, Videos nimmt sie nur mit kleiner HD-Auflösung auf (1280 x 720 Punkte, 25 B/s). Wi-Fi ist allerdings auch hier vorhanden.

Ixus-Modelle ab 105 Euro

ixus_285_hs_purple_fsl.jpg

Ixis 285 HS

Die Ixus 285 HS gibt es auch in Lila

Canon

Gleich drei neue Modelle gibt es im Januar in der design-orienierten Ixus-Serie: Die Ixus 285 HS (ca. 210 Euro) hat den gleichen CMOS-Sensor mit 20 Megapixeln wie die SX540 HS, zoomt aber 12fach (3,6-7,0/25-300 mm beim Kleinbild). Ein optischer Bildstabilisator reduziert Verwacklungen. Auch sonst ähnelt die Ausstattung der SX540 HS: 3,0-Zoll-Monitor mit 461.000 Punkten, Full-HD-Video und Wi-Fi. Serienbilder sind allerdings nur mit 2,5 B/s bei voller Auflösung möglich.

Die Ixus 180 (ca. 160 Euro) nutzt einen 20-Megapixel-CCD sowie ein 10fach-Zoom (3,0-6,9/24-240 mm) und hat einen kleineren Monitor (2,7 Zoll, 270.000 Punkte). Videos nimmt sie mit kleiner HD-Auflösung auf, Wi-Fi und ein optischer Bildstabilisator sind integriert. Schon für 105 Euro gibt es die Ixus 175, die sich von der Ixus 180 durch das Objektiv (8fach-Zoom, 3,2-6,9/28-224 mm beim Kleinbild) ohne optischen Bildstabilisator unterscheidet. Das Wi-Fi-Modul hat Canon hier eingespart.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.