Bildstabilisiertes Sigma-Teleobjektiv jetzt auch für Pentax und Sony

20.03.2010

Canon- und Nikon-Fotografen kennen es bereits. Nun sollen auch passionierte Tele-Knipser der Pentax- und Sony-Systems in den Genuss von Sigmas stabilisiertem Mega-Tele kommen

Sigma_150-500_APO_DG_OS_HSM_web.jpg

Das Meta-Tele von Sigma ist bildstabilisiert

© Sigma

Der in das Megazoom integrierte Bildstabilisator des Sigma APO 5-6,3/150-500 mm DG OS HSM soll bis zu vier Blendenstufen längere Belichtungen aus der Hand ermöglichen, ohne das Bild zu verwackeln. Vorteil der Stabilisation im Objektiv: Auch das Sucherbild ist ruhig, was für die Fokussierung und den Bildaufbau Vorteile hat. Drei Linselemente des Zooms haben einen besonders niedrigen Brechungsindex, um Farbfehler (chromatische Aberration) zu minimieren. Die vordere Linsengruppe soll beim Fokussieren stillstehen, sodass der Filtereinsatz einfach möglich ist. Geisterbilder durch Reflexion will Sigma durch Vergütung der Linsen eliminieren. Der Fokusmotor soll schnell und geräuscharm sein und vom Fotografen jederzeit manuell korrigiert werden können.

 

 

Das auch Vollformatsensoren geeignete Objektiv soll ab April verfügbar sein und rund 1200 Euro kosten. 

Technische Daten

 



Brennweite 150-500mm
Objektivkonstruktion 21 Elemente in 15 Gruppen
Bildwinkel 16,4°-5°
Anzahl der Blendenlamellen 9
Kleinste Blende F22
Mindestabstand 220cm
Größter Abbildungsmaßstab 1:5.2
Filtergewinde 86mm
Abmessungen in mm (Durchmesser x Länge) 94,7 x 252 mm
Gewicht 1810 g

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.