AVCHD-Standard erweitert

11.07.2011

Panasonic und Sony haben den von Ihnen entwickelten AVCHD-Standard um die Aufzeichnung von 3D-Videos und Full-HD-Videos mit 50 beziehungsweise 60 Vollbildern pro Sekunde erweitert.

AVCHD.jpg

Die Logos für den neuen AVCHD-Standard

Sony war bereits vor der Standardisierung mit Cyber-shot-Kameras (HX-9 und HX-100) vorgeprescht, die Videos mit 50 oder 60 Vollbilder/s und einer Datenraten von 28 Mbits/s aufzeichnen konnten. Seit Anfang Juli wird dies auch vom offiziellen Standard AVCHD 2.0 unterstützt. Bisher sah dieser maximal 50 oder 60 Halbbilder/s (1080/50i, 1080/60i) oder 24 Vollbilder/s (1080/24p) und 18 Mbit/s vor. 3D-Videos dürfen nun bei voller HD-Auflösung mit 50 oder 60 Halbbilder/s oder 24 Vollbilder/s aufgezeichnet werden.
Zu erwarten ist, dass nun immer mehr Kameras und Camcorder auf den Markt kommen, die mit höherer Bild- und Datenrate und damit besserer Qualität aufzeichnen.

AVCHD-2.0-Spezifikationen im Überblick

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.