aufmacher-advertorial-finanzcheck.jpg

Hilfe für selbstständige Fotografen bei finanziellen Engpässen
© gorodenkoff / iStock / Getty Images Plus

Hilfe bei finanziellen Engpässen

Online den richtigen Kredit finden
11.05.2021

Selbstständige Fotografen stecken besonders viel Leidenschaft und Zeit in den eigenen Beruf. Doch was, wenn unvorhergesehen die Einnahmen ausfallen und Rechnungen nicht mehr beglichen werden können? Ein Kredit könnte helfen. Aber dazu muss man erst das passende Angebot finden.

Die wenigsten Menschen haben sich vermutlich vor zwei Jahren vorstellen können, in welcher Situation wir uns alle derzeit befinden. Kontaktbeschränkungen, Bundes-Notbremse, Lockdown und Mund-Nasen-Schutz gehören jetzt zu unserem alltäglichen Vokabular. Das stellt jeden Einzelnen vor besondere Herausforderungen. Besonders schwer haben es unter anderem Personen in Kurzarbeit oder Selbstständige – und so auch viele Fotografen.

Wenn Aufträge ausbleiben

Plötzlich brechen Aufträge und Einnahmen weg, weil keine Veranstaltungen mehr stattfinden, Hochzeiten abgesagt werden und keine Kundschaft mehr in das eigene Fotostudio kommen kann. In eine problematische Situation gerät so schnell jeder, der den eigenen Lebensunterhalt finanzieren muss und zudem hohe Fixkosten hat. Muss die Miete für das eigene Studio bezahlt werden, fallen Leasingraten für das Auto an oder hat man sich erst eine neue Kamera gekauft, kommen Betroffene schnell in finanzielle Schwierigkeiten. Und das ohne, dass sie sich selbst in diese Situation gebracht haben.

Finanzielle Hilfe

Ein Kredit kann bei der Überbrückung solch kritischer Zeiten helfen. Was aber, wenn die Hausbank kein passendes Kreditangebot bietet? Wie vieles Andere in Zeiten von Corona auch, kann der richtige Kredit online gefunden werden. Dabei stellt sich natürlich die Frage, welchen Angeboten Sie trauen können, welches Angebot das beste ist und wo die eigenen Daten sicher sind. Zudem sollte auch im Digitalen eine Beratung verfügbar sein.

Voraussetzungen für einen Kredit

Jedoch ist die Auszahlung eines Kredits, an bestimmte Bedingungen geknüpft, denn seriöse Banken verlangen gewisse Sicherheiten. Dazu brauchen sie Einblick in die Finanzlage des Kreditnehmers. Tauchen hier beispielsweise ein negativer Schufa-Eintrag oder dauerhaft überzogene Girokonten auf, wird es schwierig einen Kredit zu erhalten. Zudem haben die meisten Banken einen maximalen Verschuldungsgrad von 18. Das heißt, es kann maximal das 18-fache des Nettoeinkommens aufgenommen werden. Kommt es hier zu Schwierigkeiten, hilft es meist, einen zweiten Kreditnehmer mit an Bord zu holen. Darüber hinaus sollte zwischen einem Kredit, der neu aufgenommen wird, und einem bereits getilgten Kredit eine Pause von mindestens einem halben Jahr liegen.   

Beratung von Experten

Doch wie lässt sich nun der passende Kredit finden? Einen Vergleich von über 60 Kreditangeboten von mehr als 20 Partnerbanken bietet FINANZCHECK.de. Darunter alle gängigen Formen von Darlehen, wie Privatkredite, Autokredite oder Kredite für Selbstständige. Neben der Art des Kredits können auch die Kredithöhe, Rate und Laufzeit individuell ausgewählt werden.
Ob besser ein Kredit für Selbständige oder doch ein Kredit für eine Privatperson – etwa um eigenen Lebenshaltungskosten zu decken – in Frage kommt, hängt von der jeweiligen Situation ab. Solche und weitere Fragen können die Finanzexperten von FINANZCHECK.de beantworten. 

Einen ersten Überblick über die eigenen Situation können Sie sich mit dem Online-Rechner von FINANZCHECK.de machen. 

Alles digital

Doch nicht nur die Auswahl eines Kredits und die Beratung können online erfolgen, selbst der Kreditabschluss ist heute digital möglich. Einzige Voraussetzung ist ein mobiles Endgerät mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon. Nach der Antragstellung beginnt das Video-Ident-Verfahren, bei dem Sie von einem Servicemitarbeiter begleitet werden. Am Ende des Prozesses liegt dann ein rechtskräftiger Vertrag vor. Die Kreditsumme wird dann innerhalb von 24 bis 72 Stunden auf das eigene Konto überwiesen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN

1949 erschien die erste Ausgabe der ersten Fotozeitschrift im deutschsprachigen Raum. Seither begleiten wir die Fotogeschichte. Unsere Kamera- und Objektivtests unter Labor- und Praxisbedingungen helfen Einsteigern und Profis seit jeher bei der Kaufentscheidung. Mancher Fotograf wurde von uns entdeckt. Und seit Steven J. Sasson 1975 für Kodak die erste Digitalkamera entwickelte, haben wir die digitale Fotografie auf dem Schirm. Unsere Fotoexpertise ist Ihr Vorteil.

Artikel unter dieser Autorenzeile sind Gemeinschaftsprojekte der Redaktion.

Kommentare