Adobe Stock Visual Trends 2018: Stille und Einsamkeit

Ruhe in Perfektion
11.04.2018

Ein Boot im Nebel, einsame Berglandschaften und der wohl verdiente Mittagsschlaf. All diese Bilder symbolisieren, was fast jeder von uns in Zeiten des digitalen Aufschwungs verspürt: die Sehnsucht nach Stille und Einsamkeit. Genau dieser Sehnsucht hat sich Adobe Stock verschrieben und sie zum ersten von sechs Trend-Themen 2018 ernannt.

 

162534735.jpg

Anna Cor Ruhe und Schlaf

Anne Cor steht für Visual Storytelling. Ihr Fokus liegt dabei auf den Themen Interieur, Stills und Familie.

© Anna Cor – Adobe Stock

Bereits im Dezember 2017 berichteten wir über die Adobe Stock Visual Trends 2018. So hat Adobe Stock den visuellen Markt beobachtet und rausgefiltert, welche Themen uns besonders bewegen: Wie reagieren wir auf das aktuelle Weltgeschehen? Welche Ereignisse formen unsere Gesellschaft? Und wie entwickeln sich daraus kreative Verarbeitungsprozesse? Als Ergebnis dieser Beobachtungen wurden insgesamt sechs Themen aus den Bereichen Lifestyle, Technik, Fashion, Kunst und Technologie benannt – die Visual Trends 2018, mit denen sich Stock-Künstler weltweit auseinandersetzen. Den Startschuss gab das Thema "Stille und Einsamkeit". Wir erklären, weshalb ausgerechnet diese Thematik einen so großen Stellenwert einnimmt.

michael_schauer5.jpg

Adobe Visual Trends 2018 Michael Schauer 1 Eibsee

Ein kleiner See, umgeben von nichts als Wald. Diese Aufnahme von Michael Sauer entstand beim Eibsee in Bayern.

© Michael Schauer – Adobe Stock

Die Sehnsucht nach Stille und Einsamkeit

Unser Alltag wird von visuellen und akustischen Reizen geradezu überflutet. Schuld daran ist unter anderem ein ungesund hoher Lärmpegel, dem viele von uns täglich ausgesetzt sind. Dieser könne sich laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) negativ auf unseren Schlaf, unser Herz-Kreislauf-System und somit auch auf unsere Arbeitsleistung auswirken. Und auch visuell werden wir zunehmend gefordert: Wir verfolgen mittlerweile im Sekundentakt, was am anderen Ende der Welt geschieht, welche Outfits die angesagtesten Influencer aus dem Schrank ziehen und vergessen dabei oft, uns auf uns selbst zu konzentrieren.

Und so entsteht sie, die Sehnsucht nach Stille und dem Rückzug aus der permanenten Dauerberieselung, die unweigerlich dazu führt, dass wir bevorzugt auf Bilder reagieren, die uns dieses wohlige Gefühl von Ruhe vermitteln: Motive aus der Natur, gemütliche Szenen im Kreise der Liebsten oder einfach nur ein Schnappschuss einer heißen Tasse Tee. Solche Szenen verschaffen uns einen Moment der Pause und wirken wie ein frischer Lufthauch als Kontrast zu unserem hektischen Alltag. Diese Entwicklung ist auch in der Welt der Stockmedien angekommen.

 

Michael Schauer, der Meister der Stille

Michael Schauer beispielsweise macht Bilder, nach denen wir uns sehnen. Er nimmt uns mit an Orte, an denen wir frei denken und atmen können, die geprägt sind von Einsamkeit und einen friedvollen Eindruck hinterlassen. Irland, Island, Schottland: Die rauen Klimazonen haben es ihm dabei besonders angetan.

Im Norden spürt man die wahre Kraft der Natur, die beängstigend, aber auch sehr schön sein kann.

michael_schauer10.jpg

Adobe Visual Trends 2018 Michael Schauer 3 Island

Diese Aufnahme entstand unter windigen Bedingungen auf Island und zählt zu den Lieblingsbildern des Fotografen.

© Michael Schauer – Adobe Stock

Eisberge, Gletscher und verschneite Landschaften strahlen eine gewisse Ruhe aus, die der Fotograf ganz bewusst für seine Motive sucht. Ein gutes Stockfoto besitzt mindestens eine, idealerweise sogar alle drei der von ihm genannten Eigenschaften:

  1. Es vermittelt eine klare Botschaft, die dennoch Raum für Interpretationen lässt. So bleibt das Bild vielseitig einsetzbar und das Verkaufspotenzial erhöht sich.
  2. Es muss technisch gut sein. Die Belichtung muss stimmen, Linien sollten gerade und der Fokus klar erkennbar sein.
  3. Es ist bearbeitet, behält dabei aber einen natürlichen Look. Auch dieser Punkt erhöht das Verkaufspotenzial, denn der Endkunde muss das Bild ggf. selbst noch bearbeiten können.

Was der Blick auf seine Bilder nicht verrät: Michael Schauer ist Autodidakt. Sein Wissen über Fotografie und Kameras verdankt er einem intensiven Selbststudium und viel Ausdauer. Hierfür hat der Münchner unzählige Bücher gewälzt, Websites durchforstet und hunderte Stunden Dreh- und Schnittarbeiten investiert. Der Wille, einzigartige Fotos zu machen, hat ihn dabei stets angetrieben. Keine einfache Aufgabe, wenn das Web mit Bildern seiner Reiseziele in allen möglichen Perspektiven überschwemmt ist. Schauer versucht deswegen, neue Blickwinkel zu finden, beispielsweise indem er sich mit seinem Teleobjektiv abseits der ausgetretenen Pfade aufhält – so findet er oft auch neue Motive. Wichtig ist ihm hierbei, den Betrachter durch das Foto zu führen. Hierbei helfen Linien, eine ausgewogene Komposition und das Spiel mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen.

178390409.jpg

Fran Mart Adobe Visual Trends 2018

Fran Mart liebt natürliches Licht und erzählt mit seinen Bildern gerne geschichten. Der Spanier lebt heute in Schottland, wo auch diese Aufnahme entstanden ist.

© Fran Mart – Adobe Stock

Auf der Suche nach Inspiration und Ruhe

… sind viele weitere Adobe Stock Künstler. Der Landschaftsfotograf Sander van der Werft etwa gibt Tipps, um Stille mit Hilfe ausdrucksstarker Landschaftsaufnahmen einzufangen. Ein schönes Tutorial von Illustrator Charlie Davis zeigt, wie in Adobe Photoshop ausdrucksstarke Zeichnungen entstehen. Beeindruckende Zeitrafferaufnahmen bekommen Sie von Filmemacher- und Drehbuchautor Gavin Heffernan zu sehen: Seine liebsten Arbeiten entstehen in verlassenen Wüstengegenden. Motion Graphic-Fans kommen mit der maßgeschneiderten Vorlage von Simon Brough/Enchanted Studios auf ihre Kosten. Und der Digital Artist Matthias Schwaighofer zeigt in einem Video, wie er ein komplettes Artwork zum Thema Stille und Einsamkeit erstellt hat.

Visual Trends 2018: eine Vorschau

Auch in den kommenden Monaten erwarten uns spannende Bildthemen, mit denen eine kreative Auseinandersetzung möglich ist: "Multilokalismus", "kreative Realität", "Geschichte und Erinnerung" und "Berührung und Haptik". Zunächst dreht sich jedoch alles um "Das flüssige Selbst": Vielfalt, Selbstbestimmung und die Ablehnung zugeschriebener Geschlechterrollen stehen dann thematisch im Vordergrund, doch schauen Sie selbst:

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.