Foto-Lexikon Q: Quicktime bis QVGA

Das Nachschlagewerk zur Fotografie
16.09.2019

Unser kompaktes fotoMAGAZIN-Glossar erklärt verständlich die wichtigsten Begriffe und Bezeichnungen der Fotografie.

Q

Quadratgesetz

Der Physiker Johann Heinrich Lambert verfasste das sogenannte Quadratgesetz, das einen Sachverhalt zur Beleuchtungsstärke beschreibt: Das Licht einer punktförmigen Lichtquelle breitet sich im Quadrat der Entfernung aus. Mit anderen Worten, die Beleuchtungsstärke einer punktförmigen Lichtquelle nimmt im Quadrat der Entfernung ab.

QuickTime

Von Apple entwickelter Standard für digitale Videos. QuickTime ist ein Containerformat, das unterschiedliche →Codecs verwenden kann.

QVGA

QVGA (Quarter Video Graphics Array) meint eine sehr niedrige Bildschirm- oder Sensorauflösung von 320 x 240 Pixel.

QXGA

QXGA (Quad Extended Graphics Array) meint eine hohe Bildschirm- oder Sensorauflösung von 2048 x 1536 Pixel, entspricht 3.145.728 Pixel.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XZ

 

Unser Fotografie-Lexikon befindet sich in stetiger Bearbeitung. Wenn Ihnen Begriffe und Erklärungen fehlen, weisen Sie uns im Kommentar darauf hin. Wir werden unser Glossar auch weiterhin für Sie ergänzen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN Lexikon

Unser Fotografie-Lexikon befindet sich in stetiger Bearbeitung. Wenn Ihnen Begriffe und Erklärungen fehlen, weisen Sie uns im Kommentar darauf hin. Wir werden unser Glossar auch weiterhin für Sie ergänzen. Das Lexikon ist ein Gemeinschaftsprojekt unserer Redaktion, basierend auf Fragen und Antworten zur Digitalfotografie (Olympus).