Spielen mit Schärfeebenen

Spielen mit Schärfeebenen
© Cyrill Harnischmacher

Foto-Hacks: Tilt-Shift-Objektiv improvisieren

Schärfenebene verlagern
02.01.2015

Kreativer Einsatz der Schärfenebene mit dem Objektiv einer alten Balgenkamera

Adox Golf trifft Fuji S5 Pro

Adox Golf trifft Fuji S5 Pro

Das Objektiv einer Adox Golf und eine Fuji S5 Pro vereinen 50 Jahre Fotogeschichte

© Cyrill Harnischmacher

Durch das Verschwenken eines Objektives lässt sich die Schärfenebene einer Aufnahme kreativ verändern. Besonders bei offener Blende entstehen dadurch Bilder, die wie Aufnahmen einer Miniaturlandschaft wirken.

Der Eigenbau eines solchen Shift/Tilt-Objektivs funktioniert folgendermaßen: Objektiv und Balgen von einer alten, defekten Balgenkamera, hier eine Adox Golf, entfernen und den Balgen auf eine Kunststoffplatte 6 x 6 cm mit einem Loch mit 42 mm Durchmesser aufkleben.

Objektiv mit Balgen

Objektiv mit Balgen

Das Objektiv inkl. Balgen wird auf eine Kunststoffplatte mit Loch geklebt

© Cyrill Harnischmacher

Einen T2-Adapter mit dem entsprechenden Kameraanschluss der eigenen Kamera auf der anderen Seite gegenkleben.

Als Klebstoff eignet sich ein handelsüblicher Zwei-Komponenten-Kleber. Der Verlauf der Schärfenebene lässt sich intuitiv durch verschwenken und kippen des Objektives steuern; fokussieren könnnen Sie, indem Sie das Objektiv vor und zurück schieben.

Rückseite des Objektivs mit Balgen

Rückseite des Objektivs mit Balgen

Auf die Rückseite kommt ein T2-Adapter mit dem passenden Anschluss für die eigene Kamera

© Cyrill Harnischmacher

Beides ist direkt im Sucher sichtbar und lässt so einen spontanen Einsatz zu. Allerdings muss an der Kamera die Verschlusszeit manuell eingestellt werden.

Zur Übersicht von allen Foto-Hacks.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Cyrill Harnischmacher