gegenlicht_getty_images_smileus.jpg

Aufnahme im Gegenlicht
© Getty Images/Smileus

Die Vorteile der ISO-Automatik

Maximale Flexibilität
06.05.2020

Die ISO-Automatik-Funktion kann beim Foto-Shooting besonders hilfreich ist.

Als ambitionierter Fotograf wünscht man sich stets maximale Kontrolle über das Bildergebnis. Die richtigen Kameraeinstellungen sind dafür unabdingbar. Vor allem die Wahl der Blende wirkt sich entscheidend auf die Bildstimmung aus. In den meisten Situationen werden die beiden anderen Parameter der Kameraeinstellung, ISO und Verschlusszeit, entsprechend der kreativen Wahl der Blende untergeordnet. Bei relativ konstanten Lichtverhältnissen macht es deshalb häufig Sinn, die Zeitautomatik zu verwenden. Die Blende bleibt konstant, die Verschlusszeit wird von der Kamera angepasst. In Aufnahmesituationen mit stark unterschiedlichen Lichtverhältnissen – wenn beispielsweise bei Events kurz hintereinander drinnen und draußen fotografiert wird – stößt diese Vorgehensweise jedoch an ihre Grenzen, was zu verwackelten oder überbelichteten Ergebnissen führen kann. Hier macht eine andere Automatik mehr Sinn: die ISO-Automatik. Ist diese aktiviert, können Sie Blende und Verschlusszeit im M-Modus frei wählen, die Kamera passt den ISO-Wert so an, dass die Belichtung stimmt.

gettyimages_halfpoint_iso_automatik.jpg

Brautpaar im Gegenlicht

Brautpaar im Gegenlicht: Bei aktuellen Kameramodellen bietet die ISO-Automatik maximale Flexibilität.

© Getty Images/Halfpoint

Bei älteren Kameragenerationen war diese Automatik aufgrund von starkem Bildrauschen noch mit Vorsicht zu genießen. Bei aktuellen, rauscharmen Kameramodellen bietet sie jedoch sehr große Vorteile und eine maximale Flexibilität. Orientieren Sie sich bei der Wahl von Blende und Verschlusszeit immer an der hellsten Aufnahmesituation. Fotografieren Sie beispielsweise in einem dunklen Raum und bei Sonnenlicht, kann die Kamera für die Innenaufnahmen den ISO-Wert zwar deutlich anheben, im Freien aber nicht unter den minimalen ISO-Wert absenken. Ist hier die Verschlusszeit zu lang, führt das zwangsläufig zu überbelichteten Bildern. Je nach Kameramodell lässt sich der Bereich der ISO-Automatik eingrenzen, um allzu hohe ISO-Werte zu vermeiden. Das kann wiederum zu unterbelichteten Bildern führen, es sei denn, Sie kombinieren die ISO-Automatik mit der Blenden- oder Zeitautomatik. Durch diese Vorgehensweise nutzen Sie die Vorteile beider Automatiken, ohne das Risiko eines stark rauschenden oder verwackelten Bildes eingehen zu müssen.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Sebastian Sonntag

Der Münchner Sebastian Sonntag ist sowohl freier Journalist, als auch Fotograf. In seinen Arbeiten konzentriert er sich auf die experimentelle Seite der Mode- und Beautyfotografie.