Memory zum Selberbasteln von pikso

Das Memory-Spiel ist ein Dauerbrenner für jung und alt
31.10.2007

Jetzt kann man sein persönliches Memory auf dem Fotodrucker ausdrucken

packshotwinter.jpg

Pikso Memory

Blankokarten können mit dem heimischen Fotodrucker individuell gestaltet werden

© Pikso

Memory-Karten mit eigenen Fotos zu versehen bieten Dienstleister schon lange an der WennDenn-Spieleverlag präsentiert jetzt das Memory-Spiel zum Drucken auf dem heimischen  Fotodrucker. Alles was man dazu braucht, wird mitgeliefert: eine Software zum Auswählen, beschneiden und drucken der Fotos, stabile Blankokarten und bedruckbare Fotobögen mit passend vorgeschnittenen Aufklebern. Ein Geschenkkarton ist ebenfalls dabei. Der Spaß kostet knapp unter 30 Euro. Für 19 Euro gibt es ein Nachkaufset, mit dem sich ein weiteres Spiel produzieren lässt.
www.pikso.de
 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN

1949 erschien die erste Ausgabe der ersten Fotozeitschrift im deutschsprachigen Raum. Seither begleiten wir die Fotogeschichte. Unsere Kamera- und Objektivtests unter Labor- und Praxisbedingungen helfen Einsteigern und Profis seit jeher bei der Kaufentscheidung. Mancher Fotograf wurde von uns entdeckt. Und seit Steven J. Sasson 1975 für Kodak die erste Digitalkamera entwickelte, haben wir die digitale Fotografie auf dem Schirm. Unsere Fotoexpertise ist Ihr Vorteil.

Artikel unter dieser Autorenzeile sind Gemeinschaftsprojekte der Redaktion.