Fotozubehör selbstgemacht: Wabenfilter für den Systemblitz

15.03.2010

Mit dem Wabenfilter lässt sich das Licht eines Systemblitzes gerichtet einsetzen. Cyrill Harnischmacher erklärt, wie Sie für ein paar Euro Ihr Blitzlicht zum flexiblen Spotlicht umbauen

fM_02_10_selbermachen1.jpg

Das Wabenfilter lässt sich einfach auf den Reflektor des Blitzgeräts stecken

Einen Lichtspot, etwa für ein Haarlicht bei Portraits oder um gezielt Details einer Produktaufnahme fervorzuheben  erreichen Sie mit einem kleinen Wabenfilter aus Karton und schwarzen Strohhalmen. Auch hier ist der Arbeitsaufwand überschaubar. Als Material werden schwarzer Karton, schwarze Strohhalme und Sekundenkleber benötigt.

fM_02_10_selbermachen2.jpg

Ergebnis: Das Wabenfilter erzeugt einen eng besetzten Lichtspot. Links ohne und rechts mit aufgesetztem Filter

Der Wabenaufsatz besteht aus zwei getrennten Teilen, einem Wabeneinsatz, der die Strohhalme aufnimmt und einem Kartontubus, der für die Verbindung von Blitzgerät und Wabeneinsatz sorgt. Diese Zweiteilung hat keine Auswirkung auf das erzielbare Ergebnis sondern dient lediglich dazu, den Zusammenbau zu vereinfachen. In den kurzen Kartontubus lassen sich die Strohhalme, die später die Wabe bilden, einfach viel besser einsetzen.

Das brauchen Sie

 

Material:
    schwarze Strohhalme
    schwarzer Karton
    breites Gummiband


Werkzeug:
    Stahllineal
    Cutter
    Heisskleber
    Sekundenkleber

Materialeinkauf:
    Schreibwarenhandlung (Karton)
    Partybedarf (schwarze Strohhalme)

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Cyrill Harnischmacher