mond-fotografieren_supermond.jpg

Um den Mond zu fotografieren, sind bestimmte Kameraeinstellungen empfehlenswert

Fotografisch eher langweilig, aber eine gute Übung: der nackte Mond. Als Vollmond etwas schwieriger, weil das Sonnenlicht direkt einfällt; Halbmonde stehen mehr im Seitenlicht und zeigen daher kräftigere Kraterkonturen auf. Etwa 2000 mm sind ideal, aber mit 600 mm Brennweite können Sie es versuchen. Blende zwischen 5,6 und 11, Zeit etwa 1/250 s. Dann prüfen und gegebenenfalls korrigieren. Stativ empfohlen. Stabilisator und AF ausschalten.
Kamera: Sony Alpha 77 Mark II | Brennweite: 1050 mm | Zeit: 1/500 s

© Eberhard Ehmke