Für diese Aufnahme musste ich mich minutenlang bis in die Mitte des riesigen, vom Summen der Bienen und Hummeln erfüllten, Sonnenblumenfeldes vorkämpfen. Dabei verfolgten mich Schwärme von Fliegen und Bremsen und veranlassten mich fast zur Flucht.

Diese Aufnahme gelang mir dann aber doch noch. Obwohl es zum Zeitpunkt der Aufnahme schon ca. 21:15 Uhr war, herrschten immer noch 30°. Außerdem waren meine Beine hinterher durch die vielen Disteln zwischen den Sonnenblumen ziemlich zerkratzt.

Zum Dank wurde ich dann am Ende des Feldes vom örtlichen Jäger zur Rede gestellt. Er erklärte mir, dass er und seine Kollegen gerade auf Wildschweinjagd rund um das Feld seien und ich hier nicht sicher sei. Zum Glück war ich sowieso am Ende. In vielerlei Hinsicht.

Als ich dann, mich auf dem Rückweg befindend, das Feld umrundete, erblickte ich doch tatsächlich noch einen waschechten Wolf, der am Rande des Sonnenblumenfeldes stand - und das nur ca. 10m von mir entfernt. Nach ca. 30 Sekunden, in denen wir uns einander stillschweigend ansahen, trottete er seelenruhig zurück ins Blumenmeer. Was für ein cooler Auftritt!