Qual der Wahl: Welche sind die Bilder des Jahres 2016?

Unsere Alternative zu den World Press Photos
10.03.2017

Auch in diesem Jahr wollten wir es wissen: Welche sind die Bilder des Jahres 2016? Welche Bilder sind für renommierte Bildredakteure und Art-Direktoren so denkwürdig, dass sie diese nicht vergessen werden?

Unsere Alternative zu den Jurykompromissen bei den World Press Photos: Wir haben Bildredakteure und Art-Direktoren einiger der renommiertesten Tageszeitungen und Zeitschriften nach ihren persönlichen Fotos des Jahres befragt. Nach Bildern, die sie noch lange in Erinnerung halten werden. Vertreten ist unter anderen Bettina Rheims, die Fechterin Bebe Vio, die 2016 die Goldmedaille bei den Paralympics in Brasilien gewonnen hat und Evan, ein Transgender-Mann, der Fotografin Elinor Carucci einen sehr privaten Einblick in sein Leben als frisch gewordener Vater gibt. Den Anfang macht der Kollege Zollner.

Manfred Zollner: Bildredakteur, fotoMAGAZIN, Hamburg

master-45613535.jpg

Bilder des Jahres: Dina Litovsky

Die Fotografin: Dina Litovsky
(*1979) fand nach einem Psychologie-Studium an der NYU zur Fotografie. Ihre Society-Bilder analysieren sozialpsychologische Verhaltensmuster und liefern im harten Blitzlicht intelligente Charakterstudien, die in der Fotokunstszene ebenso Anklang finden wie im gehobenen Bildjournalismus.

© Dina Litovsky

„Das Ergebnis der Präsidentenwahl in den USA wird die Weltpolitik des nächsten Jahrzehnts prägen. Dina Litovsky hat den Wahlabend im Trump-Lager für das TIME-Magazine fotografiert und ein Bild gefunden, das für mich von den diffusen Versprechen und der großen Showbühne der Politik erzählt. Der Selbstinszenierer Trump und seine Familie bleiben hier im Unschärfebereich und eine fade Phrase schiebt sich stattdessen als Baseballmützen-Motto in den Vordergrund: Das Verlangen nach Amerikas neuer Größe.“

Peter Breul: Art-Direktor der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und des F.A.Z.-Magazins, Frankfurt/Main

master-45613551.jpg

Bilder des Jahres: Pete Souza

Der Fotograf: Pete Souza
wurde 1954 im US-amerikanischen Dartmouth geboren. Nach Tätigkeiten für die Chicago Tribune und den National Geographic arbeitete er lange Jahre als White House Photographer in Washington – zunächst in der Administration Ronald Reagans, später als Cheffotograf unter Barack Obama.

© Pete Souza für das F.A.Z.-Magazin

„In dem Bild von Pete Souza sehen wir Barack Obama am 23. Februar 2016 im Oval Office, wie er sich auf eine Videokonferenz mit David Cameron, Angela Merkel und François Hollande vorbereitet. Es wurde erstmals im F.A.Z-Magazin publiziert. Mich fasziniert an der Aufnahme die Intimität der Szenerie – die Nähe, die Souza zum Präsidenten der Vereinigten Staaten entwickelt hat. Das spricht für das außerordentliche Vertrauen der beiden zueinander.“

Kira Pollack: Director of Photography and Visual Enterprise, TIME Magazine, New York

master-45613679.jpg

Bilder des Jahres: Elinor Carucci

Die Fotografin: Elinor Carucci
Die amerikanisch-israelische Fotografin hat sich mit dokumentarischen und zugleich emotionalen Fotos einen Namen gemacht. Sie befasst sich viel mit Mutterschaft, Beziehung, Schmerz, Schuld. Ihr eigenes Leben steht dabei oft im Fokus. Die 45-Jährige lebt in New York und arbeitet für Magazine, ist in Galerien vertreten und hat drei Bildbände veröffentlicht.

© Elinor Carucci für TIME

„Evan ist ein Transgender-Mann, der seine Testosteron-Behandlung stoppte, um schwanger zu werden und schließlich im Juli einen kleinen Jungen zur Welt brachte. Wir beauftragten die Fotografin Elinor Carucci, eine ruhige und nachdenkliche Fotoserie zu machen, die die Vertrautheit von Evan und seiner Partnerin beim Versorgen ihres Neugeborenen zeigt. Dieses Bild vom stillenden Evan spiegelt eine Schönheit, die mir den Atem nimmt. Elinors zutiefst einfühlsamer und großartiger Zugang zu ihren Sujets hat dieses Bild hervorgebracht – für mich ist es eins der besten und denkwürdigsten Bilder aus 2016.“

Laurent Blanc: Gründer und Herausgeber der Zeitschrift IDEAT, Paris

master-45613496.jpg

Bilder des Jahres: Bettina Rheims

Die Fotografin: Bettina Rheims
(*1952) ist eine der berühmtesten Fotografinnen der Welt. Für das Designmagazin IDEAT hat sie 2016 ein Special fotografiert. Zu dieser Arbeit gehörte eine Fotoproduktion in einem Schloss, aus der diese Aufnahme mit Löwe, Model und Sessel „Big Mama“ von Gaetano Pesce stammt.

© Bettina Rheims für IDEAT

„Bettina ist eine Raubkatze, die ihren besonderen Blick über unsere Epoche schweifen lässt. Ihr gelingt es, den Zeitgeist aufzubrechen. Durch Bettinas Objektiv sind die Frauen zugleich schöner und fragiler. Sie erzählen uns vom Vergnügen, aber auch vom Schmerz und vom Leiden tief in ihren Seelen. Genau das hat Bettina Rheims erfunden: eine andere Art, Frauen anzuschauen. Eine Geschichte, in der sich Erotik nicht auf Sexualität reduziert, bei der die weibliche Intimität (über)belichtet wird; eine folgenlose Liebesgeschichte, die nur ein paar Stunden gedauert hätte.“

Marco Finazzi: Bildredakteur der Vanity Fair Italia

master-45613667.jpg

Bilder des Jahres: Manfredo Pinzani

Der Fotograf: Manfredo Pinzani
(*1964) studierte Fotografie am Mailänder IED-Designinstitut. Nach zehn Jahren als Fotograf der Grazia Neri-Agentur arbeitet der Spezialist für Lifestyle- & Portraitfotografie heute erfolgreich als Freelancer.

© Manfredo Pinzani

„Es war das Jahr der 19-jährigen italienischen Fechterin Bebe Vio, die 2016 bei den Paralympics in Brasilien eine Goldmedaille gewonnen hat. Kurz darauf wurde sie mit einer italienischen Delegation ins Weiße Haus nach Washington geladen, wo Bebe ein Selfie mit Präsident Obama knipste. Danach warb sie in einer großen Kampagne für Impfungen gegen Hirnhautentzündung, jener Krankheit, die einst dazu führte, dass man ihr alle Gliedmaßen operativ entfernen musste. Auf diesem Portrait von Manfredo Pinauti strahlt sie wie jede andere 19-Jährige, die gerade dabei ist, ein persönliches Märchen wahr werden zu lassen. Sie schaut so, als ob sie all das kaum glauben könnte – aber dennoch höchst zufrieden damit ist.“

Die Bilder des Jahres 2016

Dieser Artikel ist in unserer Ausgabe fotoMAGAZIN 02/2017 erschienen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
fotoMAGAZIN

1949 erschien die erste Ausgabe der ersten Fotozeitschrift im deutschsprachigen Raum. Seither begleiten wir die Fotogeschichte. Unsere Kamera- und Objektivtests unter Labor- und Praxisbedingungen helfen Einsteigern und Profis seit jeher bei der Kaufentscheidung. Mancher Fotograf wurde von uns entdeckt. Und seit Steven J. Sasson 1975 für Kodak die erste Digitalkamera entwickelte, haben wir die digitale Fotografie auf dem Schirm. Unsere Fotoexpertise ist Ihr Vorteil.

Artikel unter dieser Autorenzeile sind Gemeinschaftsprojekte der Redaktion.