Meisterwerke der Fotografie # 5: Peter Lindbergh

Fotokunst zum Sammeln
01.10.2006

„Vielleicht ist das bei mir heute so wie bei Newton“, erklärte Peter Lindbergh 2003 im fotoMAGAZIN-Interview. „Die Leute kommen (bei ihm) einfach rein und ziehen sich aus. Und bei mir kommen sie und denken, jetzt werde ich geöffnet, jetzt kann ich das rauslassen. Sie sind einfach bereit.“

Eyecatcher5.jpg

Meisterwerk der Fotografie

Paris 1999

© Peter Lindbergh - Courtesy Schirmer/Mosel

So lassen vor seiner Kamera Stars wie Monica Bellucci eine erstaunliche Nähe zu, zeigen Seiten von sich, die wir sonst nie sehen.

Der 61-jährige Deutsche portraitiert in seinem neuen Bildband UNTITLED116 (Schirmer/Mosel Verlag, 98 Euro, ab Anfang Oktober 2006 im Buchhandel) Stars und Models in dem Moment, in dem sie einen Teil von sich preisgeben, der (in seinen Augen) für ihre Persönlichkeit steht. Sie geben sich verletzlich, offen, lassen eine beinahe intime Stimmung zu, ohne dass hier physische Nacktheit eine Rolle spielen würde. Lindberghs kultivierter, vielschichtiger Begriff von weiblicher Schönheit ist an den Charakter und dessen Spiegelung im alltäglichen Auftreten der Frau geknüpft.

Meist verbergen seine Bilder dieser anderorts oft als Sexobjekt fotografierten Frauen mehr, als sie zeigen. Fast scheint es, als ob er nach den Geheimnissen dieser Frauen sucht und ihren Zauber in Bildern zu begreifen versucht. So blicken wir in die Augen dieser Traumfrauen, folgen ihren Gesten und glauben, darin lesen zu können. Lindbergh hat als prägender Modefotograf der 80er- und 90er-Jahre das Phänomen der Supermodels mitgeprägt. Er inszenierte Frauen wie Linda Evangelista für große Werbekampagnen, die ihre strahlende Persönlichkeit in die Modefotografie einfließen ließen. Nach dem Ende der Supermodel-Ära zeigte sich schnell, dass Lindberghs unverwechselbarer Stil unabhängig von modischen Trends ist und bleibt.

Ob narrative Bildgeschichten von UFOs, Aliens, Filmsets oder jene frühen, expressionistisch geprägten Inszenierungen in Industrieanlagen – Lindberghs mehrheitlich schwarzweiß fotografierte Bilder zeigen uns die Welt kontrastreich, emotional und stets glaubwürdig. Mit UNTITLED 116 hat er vielleicht sein bislang ehrgeizigstes Projekt angepackt. Allein die Liste der abgebildeten Prominenz aus Musik, Film und Showbiz ist beeindruckend: Catherine Deneuve, Gwyneth Paltrow, Jeanne Moreau und viele Topmodels sind hier versammelt. Und zeigen sich vor Peter Lindberghs Kamera wie nie zuvor.  

Dieses Bild lag dem fotoMAGAZIN 10/2006 als Sammel-Edition bei.           

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.