Meisterwerke der Fotografie # 4: Bruno Bisang

Fotokunst zum Sammeln
01.08.2006

Das Motiv „Carlota & N’Gone“ hat Bruno Bisang 1995 im Auftrag einer Frauenzeitschrift fotografiert. Es zeigt vorzüglich, wie der Kontext, das redaktionelle Umfeld, einem Bild völlig unterschiedliche Aussagen verleihen kann.

Eyecatcher4.jpg

Meisterwerk der Fotografie

Paris 1995

© Bruno Bisang

Ursprünglich illustrierte das Foto der beiden Models eine Story zum Thema Beauty, Körper und Make-up. Mittlerweile ist es jedoch zu einem Symbolbild geworden, steht es nicht nur für Bisang für Offenheit, Toleranz, Liebe, für das Zusammenleben von Schwarz und Weiß.

Die Aufnahme entstand einst spontan im Pariser Studio, ohne Skizze oder Vorzeichnung. Der Schweizer Starfotograf wollte ein Close-up, eine Nahaufnahme der Frauen. Sie rücken Wange an Wange, schließen für ihn die Augen, und in der relaxten Atmosphäre entsteht der Eindruck, die beiden hätten den Blick nach innen gerichtet. Bisangs Aufnahmetechnik forciert diese Aussage, indem der Fokus auf die langen Wimpern von Carlota und N'Gone und deren geschminkte Augenlider gelenkt wird, Mund und Nasenpartien hingegen im Unschärfebereich zurücktreten.

Es ist ein ruhiger, poetisch-zarter Moment, der uns vom harmonischen Zusammensein erzählt. Ein stark graphisch komponierter Schuss, aufgebaut wie die chinesische Philosophie von Yin & Yang. Und nicht zuletzt ist dies ein Bild, das Schönheit in Perfektion zelebriert.
Von der Erstveröffentlichung der Aufnahme im Zeitschriften­kontext bis zu ihrer zweiten Karriere als Bildikone mussten allerdings erst einmal vier Jahre vergehen.

"Als ich das Foto machte, träumte ich nur in meinen kühnsten Träumen von einem eigenen Bildband."

Er habe damals nie gedacht, dass es eines Tages soweit kommen wird. Sowohl in Bisangs erstem Buch Photographien (1999), als auch in seinem Bildband Exposures (2005) tauchte das Motiv dann auf, das sich mittlerweile zum Bestseller des Fotografen entwickelt hat. Von keinem anderen Foto hat Bisang mehr Prints verkauft. Zu seinen ganz persönlichen Favoriten zählte das Close-up sowieso schon immer. Ob die Aufnahme auch den beiden Models gefiel, hat Bruno Bisang übrigens nie erfahren. Nach der gemeinsamen Fotosession in Frankreich trennten sich die Wege der Drei. Sie sind sich bis heute nicht mehr begegnet.

Dieses Bild wurde dem fotoMAGAZIN 8/2006 als Sammel-Edition beigelegt.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.