Kolumne Zollners Zeilen: Aufmacher

Kolumne Zollners Zeilen: Manfred Zollner
Kolumne Zollners Zeilen: Manfred Zollner
© fotoMAGAZIN

Follower – die Währung der Instagram Beautys

Zollners Zeilen
20.11.2020

Das zeitgenössische Weltforum der Schönheit ist Instagram. Ihre Währung sind Follower. Wer dort seine körperlichen Reize gut verkauft, hat viele Follower.

Längst finden sich folgerichtig auf den Sed-Cards großer Modelagenturen neben den Angaben zu den Körpermaßen der Models auch Infos zur Zahl ihrer Follower auf Instagram, Facebook und Twitter. Dieser inoffizielle Beliebtheits-Index ist in der Branche mindestens so wichtig wie der Bodymaß-Index. Damit nicht genug. Mit Instagram hat sich die Mediennutzung grundlegend geändert.

Die unzähligen Portraitseiten von Instagram liefern vielen heute mehr Entertainment als Promi-Illustrierte
wie Bunte oder Gala.

Seiten wie @portraitvision mit über einer halben Million Abonnenten posten tausende Fotos schmachtender, langmähniger Frauen in enganliegenden Tops. Natürlich soll und darf sich hier der perfekte Busen der Schönheiten gerne abzeichnen und der Spaghetti-Träger wie zufällig nach unten rutschen. Doch zu viel nackte Haut wird auf Instagram bekanntlich zensiert und so bleibt diese Beauty-Parade züchtig und brav. Im Unterschied zu traditionellen Zeitschriften sind Sexappeal und Schönheit einziger medialer Inhalt dieser Sites. Die Triebfeder ihres Erfolges ist die Sehnsucht nach Likes. Wer viel gemocht wird, der darf sich Influencer nennen. Dessen sogenannter „Einfluss“ liegt wiederum darin, dass sich viele Abonnenten die täglichen Inszenierungen der Schönheit ansehen. Banale Bilder werden konsumiert wie TV-Soaps, endlich vollends ohne Handlung. Ist es die Sehnsucht nach positiven Vibes, nach dezenter Erotik beim schnellen Klick, die den Erfolg dieser Seiten ausmacht? Denn wenngleich das dargestellte Alltagsleben der Beauties im Wesentlichen aus „Brust raus, Bauch rein“-Momenten mit begleitendem lasziven Grinsen besteht – etwas scheint heute die Menschen zu Voyeuren des gespielten Glücks zu machen. Beim kurzen Hormonschub für den klickenden Teenager ist es natürlich völlig egal, ob die dargestellte „Alltagswelt“ zehntausender Traumfrauen realitätsnah ist oder nicht. Die unzähligen Portraitseiten von Instagram liefern vielen heute mehr Entertainment als Promi-Illustrierte wie Bunte oder Gala. Die sinnliche Selbstdarstellung ist bereits wichtiger als Society-News. 

> hier finden Sie weitere "Zollners Zeilen"/Kolumnen

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.