immer_wieder_sonntags_kolumne.jpg

Sebastian Sonntag Kolumne
Kolumne: "Immer wieder Sonntag" – von Sebastian Sonntag

Erst denken und dann fotografieren

Smartphone-Zombies
31.07.2022

Keine Sorge, das hier wird keine direkte Kritik an Ihnen. Was mir nur auffällt: Die Fähigkeiten und Bildqualität der Smartphone-Kameras steigen immer weiter an, die der Smartphone-Fotografen leider nicht.

sebastian_sonntag_portrait.jpg

Sebastian Sonntag

Der Münchner Sebastian Sonntag ist sowohl freier Journalist, als auch Fotograf.

Ich selbst bin ein großer Fan der Smartphone-Fotografie und ich bin sicher, jedem, der ein Haustier oder Kinder hat, wird es ähnlich gehen. Schließlich hat man nicht immer die große Ausrüstung mit dabei, wenn Sehenswertes passiert, man mag sie auch nicht immer mitnehmen (also die Ausrüstung, nicht die Kinder). Mit optischer 5x- und teils sogar 10x-Brennweite bei Samsung und Huawei lassen sich großartige Fotos umsetzen und direkt auf dem Smartphone anschließend noch bearbeiten. Das Problem dabei: Die meisten fotografieren einfach völlig unreflektiert drauf los. Das ist halt das Problem bei zu viel Automatik und KI: Die Leute schalten das eigene Hirn nicht mehr ein. Es gibt – allerdings in etwas anderem Kontext – den schönen Begriff des „Smombies“, des Smartphone-Zombies, der hier wunderbar passt. Dieses Fotografenhirn-Abschalten führt dazu, dass die Perspektive nicht stimmt, der Bildausschnitt nicht stimmt, der Hintergrund nicht stimmt und trotz aller Technik auch oft die Belichtung nicht stimmt. Da hilft dann auch kein Super-Duper-Nachjustierbarer-Bokeh-Effekt mehr.

Nehmen Sie Ihr Smartphone als Hilfsmittel zum Verbessern Ihrer Fototechnik wahr!

Dabei ist das Smartphone eigentlich das perfekte Gerät, um fotografische Skills zu verbessern oder auch zu entwickeln, gerade, weil es so viel Automatik gibt. Dadurch könnte man sich theoretisch voll auf den kreativen Teil und die Komposition konzentrieren, wie: auf Augenhöhe fotografieren, einen offenen Hintergrund wählen, mit der Tele-Funktion auch mal ganz nah ran und anschneiden; auch kreative Zeitlupen-Aufnahmen sind problemlos möglich. Tun Sie mir einen großen Gefallen und nehmen Sie Ihr Smartphone zukünftig als Hilfsmittel zum Verbessern Ihrer Fototechnik wahr – und geben Sie das vor allem auch an all die Foto-Smombies in Ihrem persönlichen Umfeld weiter.

> hier finden Sie weitere Kolumnen von Sebastian Sonntag.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.