Das Bild der Kindheit

Zollners Zeilen
21.06.2016

Nach den Bildern unserer Kindheit befragt, denken die meisten Erwachsenen heute wohl noch an fleckige Fotoalben. Doch welche Bilder würden wohl die Kinder des digitalen Zeitalters später einmal benennen?

Woran denken Sie, wenn Sie an die Fotos Ihrer Kindheit denken? An Papas Polaroids vom ersten Schultag, das surrende Geräusch der grandiosen SX-70, wenn sie das von Vater gerade belichtete Motiv ausspuckte? Oder eher an jene mittlerweile farbstichigen Urlaubsdias, die viel zu langen Slideshows, in deren Flackerlicht Onkel Hubert regelmäßig zu Schnarchen begann?

Wenn wir heute beispielsweise in alten Fotoalben der 1920er-Jahre blättern, entdecken wir dort eine uns heute völlig fremde Vorliebe für Miniatur-Prints in einem Format von etwa 3 x 5 cm. Jede Zeit hat eben ihre Moden und Vorlieben, bekanntlich auch im Bereich der Fotografie. Technische Neuerungen bringen auch einen Wandel unserer Sichtweisen und der Bildpräsentation.

Unsere Söhne und Töchter werden wohl eines Tages an das erste eigene Smartphone denken, wenn man sie nach den Motiven ihrer Kindheit und Jugend befragt.

Im Zeitalter des perfekt gedruckten Fotobuchs werden unsere Kinder bald schon jene sorgfältig gestalteten Fotoalben mit eingeklebten Bildern und Mamas Anmerkungen in schnörkeliger Schönschrift exotisch finden. Das zeitgenössische Fotobuch bietet bereits die Option, Videoclips zu integrieren. Und unsere Söhne und Töchter werden wohl eines Tages an das erste eigene Smartphone denken, wenn man sie nach Motiven ihrer Kindheit und Jugend befragt. Zeigen werden sie uns diese vermutlich nicht mehr können. Diese Datensätze sind wohl bereits jetzt längst gelöscht worden.

 

Diese Kolumne ist in unserer Ausgabe fotoMAGAZIN 10/2015 erschienen. Noch mehr spannende Kolumnen finden Sie hier.

Abonnieren Sie das fotoMAGAZIN als Zeitschrift  oder als ePaper und erwarten Sie viele weitere interessante Themen rund um die Fotografie.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.