Ingo Arndt gewinnt zum zweiten Mal den Fritz-Pölking-Preis

29.09.2012

Mit seiner Story „Neues Leben“ über den Schlupf von Insekten und Reptilien gewann der Deutsche Ingo Arndt bereits zum zweiten Mal den Fritz-Pölking-Preis

Seit fünf Jahren wird zu Ehren des 2007 verstorbenen Naturfotografen Fritz Pölking von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) gemeinsam mit dem Tecklenborg-Verlag der Fritz-Pölking-Preis ausgeschrieben. Heuer gelang es Ingo Arndt nach der Premiere in 2008 zum zweiten Mal, die renommierte Auszeichnung von der Jury bestehend aus Gisela Pölking, Stephanie und Hubert Tecklenborg, Theo Bosboom und Klaus Echle zu erhalten.
Ein Fotograf, der genau weiß, welche Zutaten man für eine gute Story braucht, sei laut Jury Ingo Arndt. Sie war sich einig, dass er mit seinem Fotoprojekt Neues Leben, das sich mit dem Schlupf von Insekten und Reptilien beschäftigt, ein ungewöhnliches Thema gewählt hat, das fotografisch durchgängig auf höchstem Niveau ausgearbeitet wurde.

Wissenschaftler, Privatzüchter, Familie, Forschungslabors: Alle waren sie eingespannt in das Projekt von Ingo Arndt. Mit seiner Story Neues Leben will er die Momente zeigen, in denen Tiere geboren werden. Ihm wurde schnell klar, dass in einigen Fällen Wald und Wiese gegen das Fotostudio eingetauscht werden mussten, da manche Tierarten nur unter kontrollierten Bedingungen zu fotografieren waren. Doch ein guter Teil der Bilder gelang ihm draußen vor der eigenen Haustür.

Den Fritz-Pölking-Nachwuchspreis sicherte sich Zoltán Gergely Nagy, ein junger Fotograf aus Rumänien. Seine Story über die Stare in Blackpool sei kreativ und kohärent umgesetzt und umfasse zudem eine Reihe von ausgesprochen starken Einzelbildern. Urban Flock ist eine Geschichte von Koexistenz. Ein Projekt, das sich mit dem Leben von Staren beschäftigt, die in der englischen Küstenstadt Blackpool in großer Zahl überwintern.

Die Preisverleihung des Fritz-Pölking-Preises findet im Rahmen der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung des Wettbewerbs GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres am 26. Oktober 2012 auf dem internationalen Naturfoto-Festival der GDT in Lünen statt.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.